Italien: Tote und Verletzte nach Zugunglück nahe Mailand

25. Januar 2018 - 18:58 Uhr

Regionalzug entgleist

Bei einem Zugunglück etwa 15 Kilometer von der italienischen Großstadt Mailand entfernt, sind drei Menschen ums Leben gekommen. Wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums mitteilt, sind rund 100 Menschen verletzt, zehn von ihnen schwer. Mindestens zwei Waggons sind umgekippt. Mehrere Menschen seien noch im Wrack eingeklemmt, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet.

Ursache für Zugunglück noch unklar

Der Pendler-Zug war in Richtung Mailand unterwegs – als sich das Unglück gegen 7 Uhr morgens ereignete, waren mehrere Hundert Menschen in den Waggons. Warum der Zug entgleiste, ist bisher noch unklar. Laut Ansa, sei die Unglücksstelle nur schwer zugänglich. Der Zugverkehr auf der Strecke wurde unterbrochen, alle verfügbaren Rettungskräfte aus der Region sind an der Unglücksstelle.