Italien: Kinder in Kita über Monate misshandelt – Polizei unternahm nichts

22. Dezember 2017 - 22:56 Uhr

Warum sah die Polizei tatenlos zu?

Diese schockierenden Bilder schlagen in Italien im Moment hohe Wellen. Geheime Aufnahmen der Polizei zeigen Erzieherinnen, die Kinder in einer Kita der Stadt Vercelli misshandeln, sie anbrüllen und schlagen. Nach einem Hinweis begann die Polizei, die Kita im Piemont zu überwachen, doch die Auswertung der Videos dauerte über zwei Monate. So lange mussten die Kinder weiter leiden. Den ganzen Skandal gibt es bei uns im Video.

Niemand hörte die Kinder schreien

Die Leiterin der Einrichtung will von den Misshandlungen nichts gewusst haben. Sie erklärte, dass betroffene Gruppe in dem L-förmigen Gebäude "so isoliert" war und man die Kinder deshalb nie gehört habe. Eine Mutter hatte die Taten der Erzieherinnnen zufällig miterlebt und daraufhin die Polizei eingeschaltet.

Mithilfe von elf versteckten Kameras sammelten die Beamten zwei Monate lang Beweise. Insgesamt 52 Misshandlungen zeichneten sie bei der Überwachung auf. Doch bis zum einem Einschreiten verging weiter viel Zeit. Die schlimmen Bilder haben einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Eltern in ganz Italien gehen gegen die Misshandlungen auf die Straße.