Italiener seit zwei Monaten im Krankenhaus

Hund wartet auf sein coronakrankes Herrchen: "Was dir ein Tier gibt, kann dir kein Mensch geben"

16. Februar 2021 - 11:15 Uhr

Im Video: So treu wartet Billy auf sein Herrchen Marco - trotz Dunkelheit und Kälte

Der treuste Freund eines Menschen: Von morgens bis abends wartet Billy auf seinen Besitzer vor der Haustür in der italienischen Gemeinde Dorno. Das geht schon seit mehr als zwei Monaten so. Denn sein Besitzer ist schwer krank und liegt mit einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus. Im Video zeigen wir eindrucksvoll, wie weit die Liebe zwischen Hund und Herrchen geht.

Billy wartet sehnsüchtig auf seine Rückkehr

Auch der am Coronavirus erkrankte Marco Maiolani hat große Sehnsucht nach seinem Hund, wie die lokale Tageszeitung "La Provincia Pavese" berichtet. Jeden Tag soll der Vierbeiner seine Decke und ein Kissen aus dem Haus nach draußen ziehen und dort warten – in der Hoffnung, dass sein geliebtes Herrchen zurückkommt. Billy rühre sich nicht von der Stelle, egal wie kalt es ist. Die Familie berichtet, dass der Hund sich weigere, ins Haus zu gehen. Erst abends könne sie den traurigen Border-Collie-Mix immer wieder aufs Neue überzeugen, reinzugehen. "Was dir ein Tier gibt, kann dir kein Mensch geben. Sie sind ehrlich, nicht falsch", sagt Marco über seinen Billy.

Herrchen Marco ist endlich auf dem Weg der Besserung

Seine Familie schicke ihm regelmäßig Fotos und Videos von seinem treuen Freund. "Ich vermisse ihn sehr. Er ist ein unschätzbarer und unersetzlicher Begleiter. Ich kann es kaum erwarten, meinen Billy zu streicheln", erzählt der 55-Jährige der Zeitung. Und dieser Wunsch könnte schon bald in Erfüllung gehen: Nach Monaten der Intensivpflege ist Marco Maiolani auf dem Weg der Besserung. Seit Jahren gehen der Italiener und sein geliebter Vierbeiner durch dick und dünn und auch diese lange Trennung könnte schon sehr bald ein Ende haben.