Italien-GP: Hamilton hängt Vettel ab

© dpa, Valdrin Xhemaj

09. September 2011 - 18:41 Uhr

Hammer-Auftakt von Lewis Hamilton beim Großen Preis von Italien: Im 1. Freien Training auf dem Autodromo di Monza raste der McLaren-Mercedes-Pilot der Konkurrenz auf und davon. Mit einer Bestzeit von 1:23,865 Minuten distanzierte der Champion von 2008 den Rest des Feldes um fast eine Sekunde.

Weltmeister Sebastian Vettel war auf dem Hochgeschwindigkeitskurs im königlichen Park 1,366 Sekunden langsamer als Hamilton, sicherte sich damit aber immerhin noch Platz 3 vor seinem Teamkollegen Mark Webber (+ 1,594). Am nächsten kam Hamilton noch Teamkollege Jenson Button, der als Zweiter aber bereits 0,921 Sekunden Rückstand hatte.

Ferrari musste sich zum Auftakt seines Heimspiels mit den Plätzen 7 und 8 begnügen. Mehr noch als die Platzierungen dürfte den Roten die Abstände Kopfzerbrechen bereiten: Fernando Alonso und Felipe Massa fehlten knapp 2,8 Sekunden auf die Hamilton-Zeit.

Mercedes konzentriert sich auf Renn-Abstimmung

Außer Vettel platzierte sich von den deutschen Fahrern nur noch Force-India-Pilot Adrian Sutil (+ 2,685) als Fünfter in den Top 10. Testpilot Nico Hülkenberg (+ 2,961), der im 1. Freien Training Stammfahrer Paul di Resta ersetzte, landete auf Platz 12 - knapp hinter Mercedes-Mann Michael Schumacher (+ 2,834).

Die Mercedes-Piloten konzentrierten sich im Auftakttraining jedoch offenbar ganz auf die Abstimmung ihrer Silberpfeile für das Rennen, fuhren mit vollbetankten Boliden und ohne DRS, den aufklappbaren Heckflügel, einzusetzen. Nur so lässt sich auch Nico Rosbergs 18. Platz und der Rückstand von 3,627 Sekunden erklären.

Timo Gock kämpfte lange mit technischen Problemen an seinem Marrussia-Virgin. Erst zum Ende der Session konnte der 29-Jährige ein paar schnelle Runden drehen, kam aber mit mehr als 7 Sekunden Verspätung nicht über den vorletzten Platz hinaus.