Italien: Generalstreik gegen Sparpaket

12. Februar 2016 - 22:36 Uhr

Italien streikt gegen das Milliarden-Sparpaket von Regierungschef Mario Monti. Nach einem ergebnislos verlaufenen Treffen zwischen Monti und den Gewerkschaften wurde ein bereits in der vergangenen Woche angekündigter dreistündiger Generalstreik bestätigt. Millionen von Beschäftigten wollten am Montag zu unterschiedlichen Zeiten ihre Arbeit nieder legen. Auch die Metallergewerkschaft FIOM hielt an den Plänen für einen achtstündigen Streik fest.

Montis Sparpläne enthalten einschneidende Kürzungen von rund 24 Milliarden Euro. Die Gewerkschaften leisten heftigen Widerstand vor allem gegen die geplante Rentenreform und die Wiedereinführung einer Immobiliensteuer. Monti war am Sonntagabend noch zu einem informellen Treffen mit den Chefs der drei großen Gewerkschaften CGIL, CISL und UIL zusammengekommen - ohne Erfolg.