An seiner Stelle wären andere ausgerastet

Junge (12) trifft plötzlich auf Bären und reagiert total entspannt

28. Mai 2020 - 16:28 Uhr

Video zeigt unglaubliche Reaktion

An seiner Stelle hätten viele wohl eher Panik bekommen. Doch der zwölfjährige Alessandro ist ein echter Profi. Beim Wandern in den italienischen Bergen trifft er auf einen großen Bären. Im Video sehen Sie seine unglaubliche Reaktion.

„Komm Ale, dreh ihm nicht den Rücken zu“

Alessandro war mit einigen Erwachsenen in den Brenta-Dolomiten in Norditalien unterwegs, als ihn plötzlich ein Bär überraschte. Langsam verfolgte das große Tier den Jungen. Alessandro folgte sehr gelassen seiner Familie, die ihm hinter der Kamera Anweisungen gab.

Der Clip, den die Familie veröffentlichte, zeigt, wie der Bär etwa zwei Meter hinter Alessandro herläuft. Der Mann hinter der Kamera sagt "Komm Ale, dreh ihm nicht den Rücken zu. Ruhe bewahren, ruhig bleiben." Und gerade wegen seiner extrem ruhigen Reaktion konnte der Zwölfjährige einem möglichen Bärenangriff entkommen.

Mutiger Alessandro hatte wohl keine Angst

Nach der Begegnung mit dem Bären erzählte Alessandros Mutter der lokale Zeitung "L'Adige": "Der Bär kam uns nahe, aber es sah so aus, als wäre unsere Anwesenheit für ihn irrelevant." Der Bär soll keine Anzeichen von aggressivem Verhalten gezeigt haben und später sogar die Richtung geändert haben. "Ich hatte den Bären schon dreimal gesehen, aber das war ein besonderer Tag für mich", erzählte Alessandro der Zeitung. Angst hatte der mutige Junge wohl nicht.

Laut "La Repubblica" soll derselbe Bär Anfang des Frühlings zwei anderen Wanderern nahe gekommen sein. Das Video sei ein Beweis dafür, dass Menschen und Tiere friedlich zusammenleben können, so Luigi Boitani, Zoologe an der Universität La Sapienza in Rom. "Es ist wichtig zu wissen, wie man sich [in diesen Situationen] verhält." Daher die Empfehlung: Wenn Bären sich Wanderern nähern, sollte man es immer vermeiden, zu rennen oder sie mit Gerüchen anzulocken.