IT TAKES 2: Rebecca Siemoneit-Barum, Annett Möller, André Dietz oder Dave Davis - wer gewinnt das große Finale?

Die vier Finalisten singen ein Duett mit einem Gaststar

Bei "IT TAKES 2" kämpfen noch vier Stars um den Sieg: Rebecca Siemoneit-Barum, Annett Möller, André Dietz und Dave Davis. Die Stars singen im großen Finale ein Duett mit einem Gaststar: US-Star Matt Simons, Deutsch-Rocker Heinz Rudolf Kunze, Deutsch-Pop-Poet Laith Al-Deen und Newcomer Wincent Weiss. Wer Jury und Publikum überzeugen kann, seht ihr am Sonntag, den 12. Februar 2017 ab 23:20 Uhr.

Die Kandidaten müssen sich in Duetten beweisen

Wincent Weiss, Heinz Rudolf Kunze, Matt Simons und Laith Al-Deen
Wincent Weiss, Heinz Rudolf Kunze, Matt Simons und Laith Al-Deen singen bei "IT TAKES 2" mit den vier Finalisten. © RTL / Frank W. Hempel

Rebecca Siemoneit-Barum, Annett Möller, André Dietz und Dave Davis treten zum großen Gesangswettstreit an. Sie haben es mit Unterstützung ihrer Mentoren Tom Gaebel, Christina Stürmer und Gil Ofarim ins große Finale von "IT TAKES 2" geschafft. Der Sieg ist schon zum Greifen nah, doch in der fünften Show müssen die Stars noch einmal alles geben um zu gewinnen.

Die Prominenten treten sowohl in einem Duett mit ihrem Profilehrer als auch mit einem Gaststar auf. Im Finale sind nämlich Matt Simons, Heinz Rudolf Kunze, Laith Al-Deen und Wincent Weiss dabei. Sie unterstützen je einen Finalisten auf ihrem Weg zum Sieg.

Das ist neu im "IT TAKES 2"-Finale

ESC-Gewinnerin Conchita, der spanisch-deutsche Popsänger Álvaro Soler und der irisch-amerikanische Sänger, Musiker und Komponist Angelo Kelly bewerten im großen "IT TAKES 2"-Finale die Performances des Stars. Derjenige mit den meisten Punkten ist direkt in der Endrunde. Zwei weitere Kandidaten werden vom Publikum in die Finalrunde gewählt.

Jetzt singen die besten Drei noch einmal gemeinsam mit ihrem Mentor. Die neu vergebenen Punkte der Jury und des Studiopublikums, die 50:50 zählen, entscheiden wer "IT TAKES 2" gewinnt.

Krasse Verrenkungen!

Artem will die Jury auf Biegen und Brechen überzeugen