„Ich gebe dir meine Wildheit, ich gebe dir mein Kind“

Ist Taylor Swift schwanger? Weites Outfit heizt Gerüchte an

30. Juli 2020 - 10:48 Uhr

Taylor Swifts Outfit im „Cardigan“-Video löst Schwangerschaftsgerüchte aus

Völlig überraschend hat Taylor Swift (30) am 24. Juli ihr neues Album "Folklore" veröffentlicht, in dem sie musikalisch neue Töne anschlägt. Aber nicht nur das sorgt bei ihren Fans für Aufregung, sondern auch Taylors Look im Video zur ersten Single "Cardigan". Die "Swifties" glauben, unter dem weiten Hängerchen, das die Sängerin darin trägt, ein Babybäuchlein entdeckt zu haben. Warum da was dran sein könnte, zeigen wir im Video.

„Swifties“ sehen einen Babybauch im Video

Natürlich kann es durchaus auch sein, dass sich Taylor Swift in der Corona-Isolation das ein oder andere Gramm mehr angefuttert hat. Warum sollte es Promis da anders gehen, als uns. Aber ihre Fans sind sich sicher: Das ist ein Babybauch!

Nicht nur das sehr weite Kleid im "Cardigan"-Video sorgt für Spekulationen. den "Swifties" fällt auch auf, dass Taylor im Gesicht etwas fülliger geworden ist und seit einiger Zeit ihre Taille auf Fotos nicht mehr gezeigt hat: "Könnte Taylor schwanger sein? Auf allen neuen Fotos zeigt sie ihren Bauch nicht und im Video trägt sie ein riesiges Kleid. Und nicht nur das, ich könnte schwören, da ist ein Babybauch zu sehen!"

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Was will uns Taylor mit ihren Texten sagen?

Nicht nur Taylors weiblichere Formen könnten für eine Schwangerschaft sprechen, auch die Texte einiger Songs auf "Folklore" irritieren ihre treuen Anhänger. Vor allem, weil bekannt ist, dass Taylor in ihren Liedern grundsätzlich kleine Anspielungen auf einschneidende Ereignisse ihres Lebens versteckt. So hat sie zum Beispiel den Zoff mit Kanye West, ihre stürmische Kurz-Beziehung mit Schauspieler Tom Hiddleston und natürlich die große Liebe zu ihrem Freund Joe Alwyn (29) musikalisch verarbeitet. Kein Wunder also, dass Fans bei Textzeilen wie "Ich gebe dir meine Wildheit, ich gebe dir mein Kind" ausrasten.

Ob die Swift-Sherlocks Recht behalten, sehen wir spätestens in den nächsten Wochen. Dann ist entweder der angebliche Babybauch weiter gewachsen – oder die Corona-Kilos sind wieder runter. Aber vielleicht hat Taylor, die gestanden hat, vor Jahren unter einer Essstörung gelitten zu haben, auch einfach endlich ihr Wohlfühlgewicht gefunden und ist rundum glücklich.