Ist das die größte Spinne, die je fotografiert wurde?

03. November 2016 - 15:48 Uhr

Nichts für schwache Nerven

Haben Sie Angst vor Spinnen? Dann haben Sie Pech gehabt. Das Foto wird Ihnen nämlich jetzt sicher erstmal nicht aus dem Kopf gehen. In Australien hat eine Tierschützerin auf einer Farm die wahrscheinlich größte Spinne, die jemals vor eine Kameralinse gekommen ist, fotografiert. Eigentlich ist das Bild schon im letzten Jahr entstanden, nun geistert es aber durchs Netz. 

Das Tier mit dem possierlichen Namen Charlotte versetzt seither Spinnenphobiker in Angst und Schrecken. So schreibt einer: "Riesen Respekt vor dem, was Ihr da macht. Aber bitte sorgt dafür, dass das Teil und seine ganze Familie dort bleibt, wo es jetzt ist – weit weg von mir."

'Heteropoda Maxima', so heißt diese Spinnenart, sind eigentlich gar nicht giftig. Gefährlich hingegen ist ihre Erscheinung, die vielen Menschen den letzten Nerv raubt. So kommt es immer wieder zu Autounfällen, weil Spinnen dieser Gattung sehr gern sehr plötzlich aus Armaturenbrettern im Auto hervor krabbeln. Die 'Daily Mail' berichtet, dass erst vergangene Woche ein Mann mit seinem Auto in einen Bach in Queensland raste, nachdem ihm eine Spinne auf den Schoß fiel und er vor Schreck aufs Gaspedal trat.

Wir dürfen in dieser Hinsicht also froh sein, dass Australien weit, weit weg liegt.