Israel: 150 Afrikaner festgenommen

13. Februar 2016 - 6:28 Uhr

Die ägyptische Polizei hat an der Grenze 150 Afrikaner bei dem Versuch festgenommen, illegal nach Israel zu gelangen. Aus Sicherheitskreisen in der Stadt Al-Arisch hieß es, die Zahl der illegalen Grenzgänger habe in den vergangenen Tagen zugenommen. Menschenschmuggler hätten von jedem der Afrikaner 2.000 US-Dollar (1.568 Euro) kassiert.

Die Schmugglerbanden wollten nach Ansicht der Polizei ausnutzen, dass die Sicherheitskräfte auf der Sinai-Halbinsel in den vergangenen Tagen mit Aufgaben rund um die Parlamentswahl beschäftigt waren. Bei den Festgenommenen handelt es sich den Angaben zufolge um 70 Sudanesen, 50 Äthiopier und 30 Staatsbürger von Eritrea. Die Afrikaner, die versucht hatten, nach Israel zu gelangen, um dort zu arbeiten, hatten laut Polizei acht Kinder dabei.