Island rockt WM-Qualifikation

Island steht dicht vor der ersten WM-Qualifikation
Island steht dicht vor der ersten WM-Qualifikation
© REUTERS, UMIT BEKTAS

06. Oktober 2017 - 22:47 Uhr

Spanien macht es Deutschland nach

Spanien hat sich locker für die WM in Russland qualifiziert. Ganz nah dran sind auch die Isländer, die in der Türkei deutlich gewannen.

Island vor WM-Premiere

Island hat große Chancen, sich erstmals für eine WM-Endrunde zu qualifizieren. Der EM-Viertelfinalist von 2016 gewann in der Türkei souverän und auch in der Höhe verdient mit 3:0 und liegt in der Gruppe I mit 19 Punkten zwei Zähler vor Kroatien. Die 'Feurigen' blamierten sich beim 1:1 gegen Finnland. Auch die Ukraine hat nach dem 2:0 im Kosovo 17 Zähler auf dem Konto und am letzten Spieltag Heimrecht gegen die Kroaten. Eine vermeintlich leichte Aufgabe wartet auf die Isländer, die den sieglosen Gruppenletzten Kosovo zu Gast haben.

Gruppe D bleibt spannend bis zum Schluss

Auch in der Gruppe D können sich noch drei Mannschaften Hoffnungen auf das Ticket nach Russland machen. Serbien verlor zwar in Österreich mit 2:3, bleibt aber mit 18 Punkten Tabellenführer vor Wales. das nach dem 1:0 in Georgien 17 Punkte auf dem Konto hat. Dritter mit 16 Zählern ist Irland nach dem 2:0 in Moldawien. Am Montag haben die Serben Heimrecht gegen die sieglosen Georgier, Wales und Irland treffen in Cardiff aufeinander. Den Österreichern nutzte der Achtungserfolg nichts, sie sind als Vierter weg vom Fenster.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Weltmeister von 2010 souverän - Weltmeister von 2006 blamabel

ALICANTE, SPAIN - OCTOBER 06: Isco Alarcon of Spain celebrates with teammates after scoring Spain's 3rd goal during the FIFA 2018 World Cup Qualifier between Spain and Albania at Estadio Jose Rico Perez on October 6, 2017 in Alicante, Spain. (Photo b
Spanien hatte gegen Albanien leichtes Spiel und ist für die WM qualifiziert
© Getty Images, Bongarts

Spanien ist in der Gruppe G durch. Der Weltmeister von 2010 erledigte seine Pflichtaufgabe gegen Albanien mit 3:0 und ist mit 25 Punkten vor dem letzten Spieltag nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen. Italien, Champion von 2006, verspielte seine letzte theoretische Chance auf den Gruppensieg durch ein 1:1 gegen Mazedonien, hat aber Platz 2 sicher.