Islamisten-Werbung: 19-Jähriger in Haft

13. Februar 2016 - 6:10 Uhr

Weil er im Internet für den islamistischen Terror geworben haben soll, hat die Bundesanwaltschaft einen 19-Jährigen aus Neumünster (Schleswig-Holstein) festnehmen lassen. Er soll die Internetplattform der "Islamic Hacker Union" betrieben zu haben, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit. Mit Propagandavideos soll er um Kämpfer und Selbstmordattentäter für die ausländischen terroristischen Vereinigungen "Islamische Bewegung Usbekistan" und "Islamischer Staat Irak" geworben haben.

Allein von Februar bis April diesen Jahres habe er mit etwa 70 Text- und Videobeiträgen den gewaltsamen Dschihad verherrlicht. Sein Ziel sei es gewesen, Besucher der Website zu radikalisieren und zu Gewalttaten zu verleiten. Der 19-Jährige wurde dem Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof vorgeführt. Er befindet sich in Untersuchungshaft.