Islamisten demonstrieren in Ägypten für 'Säuberung der Justiz'

13. Februar 2016 - 6:08 Uhr

Die in Ägypten regierende Muslimbruderschaft hat gemeinsam mit anderen islamistischen Parteien Proteste gegen die Justiz organisiert. Vor dem Justizpalast in Kairo, wo am Nachmittag die zentrale Kundgebung stattfinden sollte, wurden Plakate mit der Aufschrift 'Diese Justiz hat Mubarak freigesprochen - Wir fordern die Säuberung der Justiz' aufgehängt.

Anlass für den Protest ist die Entscheidung vom vergangenen Montag, Ex-Präsident Husni Mubarak aus der Untersuchungshaft zu entlassen. Einem Freispruch kommt dies jedoch nicht gleich. Vielmehr sitzt der 84-Jährige seit mehr als zwei Jahren in Untersuchungshaft, was nach ägyptischem Recht nicht zulässig ist. Da es im ersten Prozess gegen ihn Verfahrensfehler gab, hat jetzt ein zweiter Prozess gegen den 2011 gestürzten Machthaber begonnen.