Isabelle verhindert aus Eifersucht Katjas Rettung

03. Mai 2011 - 13:38 Uhr

Isabelle hat einen schrecklichen Alptraum von Katja

Isabelle hat in der Nacht einen schrecklichen Alptraum. Sie träumt, dass Katja in der Dunkelheit mit fahlem Gesicht vor ihr steht, sie durchdringend ansieht und mit einer gruselig verzerrten Stimme zu ihr spricht, ohne die Lippen zu bewegen: "Du hast mich hier krepieren lassen. Ich hoffe, du stirbst genauso elendig wie ich."

Der Traum nimmt Isabelle ziemlich mit. Sie schmiedet am nächsten Morgen einen Plan, ohne dass zunächst erkennbar ist, was genau sie vorhat. Sie streift sich Lederhandschuhe über und beginnt, Buchstaben und Wörter aus Zeitschriften auszuschneiden …

Später, als Isabelle im Zentrum ist, hört sie per Zufall ein Gespräch von Ben und Richard mit an. Ben berichtet seinem Vater gerade in einer Sitzecke, wie sein Gerichtsprozess gelaufen ist. Er hat Glück gehabt und nur eine Geldstrafe und die Ableistung von Sozialstunden aufgebrummt bekommen. Ben freut sich, nun kann er zuversichtlich in die Zukunft sehen. "Ich kann endlich eine Menge Sachen hinter mir lassen. Den Ausraster mit Meyerhoff, die verkorkste Ehe mit Isabelle …"

Wegen Ben verwirft Isabelle ihren Rettungsplan

In diesem Moment tritt Isabelle vor den Aufzug und bekommt das weitere Gespräch mit. "Papa, ich kann neu anfangen", sagt Ben zu Richard. "Ich kann mit Katja glücklich werden." "Ja, das wünsche ich dir auch", sagt Richard. "Ich hab' einfach zum ersten Mal das Gefühl, dass Katja und ich eine richtige Chance haben. Und die werde ich auch nutzen, weil … Ich liebe sie so sehr wie ich vorher noch nie eine Frau geliebt habe."

Isabelle versetzt es einen Schlag, als sie das hört. Sie betritt den Aufzug und blickt starr vor sich hin. Dann fasst sie einen Entschluss. Sie öffnet den großen Briefumschlag, den sie mit sich trägt, und zieht ein Blatt Papier heraus, auf dem einige Sätze stehen, die aus Buchstaben, die aus einer Zeitschrift ausgeschnitten wurden, zusammengesetzt wurden. Der Inhalt lautet: "Katja Bergmann ist nicht im Urlaub. Sie ist in dem Container der Familie Müller eingesperrt, der vor dem Steinkamp-Zentrum in Essen stand." Damit wird klar: Isabelle wollte Katja helfen! Sie wollte mit einer anonymen Botschaft dafür sorgen, dass Katja gefunden und gerettet wird.

Doch nach dem, was sie gerade von Ben erfahren hat, steht Isabelle nicht mehr der Sinn danach, ihrer Rivalin zu helfen. Sie zerknüllt den Brief und den Umschlag mit eiskalter Miene. Soll Katja doch in ihrem Gefängnis verrotten, scheint der Blick zu sagen. Ob das tatsächlich Katjas Schicksal sein wird …?