RTL News>

Isabell Horn: "Mein Leben und auch mein Instagram-Profil sind alles andere als perfekt"

Ehrliche Worte

Isabell Horn: "Mein Leben und auch mein Instagram-Profil sind alles andere als perfekt"

Isabell Horn: "Es macht keinen Sinn so zu tun, als wäre man perfekt"
Isabell Horn mit Familienkatze Mia.
Privat, SpotOn

Schauspielerin Isabell Horn gibt sich auf Social Media untypisch offen, lässt ihre Follower an ihrem Alltag als Mutter teilhaben und thematisiert auch schlechte Zeiten und Krankheiten . Auch in einem aktuellen Interview mit der Agentur „spot on“ spricht die 39-Jährige ganz ehrlich über ihre Erfahrungen als Mutter und über ihre neuen Projekte.

Isabell Horn: "Es ergibt keinen Sinn, so zu tun, als wäre man perfekt"

Ist Ihr Leben so perfekt, wie es auf den vielen schönen Bildern auf Ihrem Instagram-Profil aussieht?

Isabell Horn: „Danke für das Kompliment zu meinen Fotos. Natürlich zeigt man oft vor allem die Situationen, in denen man glücklich ist und teilt die Momente, wo man sich freut - aber mein Leben und auch mein Profil sind alles andere als perfekt. Ich spreche ja ganz offen darüber, wie mich die Situation als junge Mutter manchmal echt an meine Grenzen gebracht hat oder auch, wie sich die Partnerschaft verändert hat, seit wir Kinder haben.“

Als einer der wenigen Stars in Deutschland zeigen Sie auf Instagram auch Ihre Kinder. In den USA ist das völlig normal, in Deutschland wird das eher kritisch gesehen. Wo liegen für Sie persönlich die Grenzen?

„Unsere beiden Kinder gehören zu unserem Leben dazu . Sie nicht zu zeigen, wäre auch nicht authentisch. Wir zeigen sie nie komplett von vorne und mir ist ganz wichtig, dass sie bei allem, was wir als Familie machen, Freude haben.“

Depressionen, Schwangerschaftsspuren, Krebsverdacht: Sie gehen erstaunlich offen mit Problemen um. Warum?

„Es ergibt keinen Sinn, so zu tun, als wäre man perfekt. Niemand ist perfekt und ich möchte niemandem etwas vorspielen. Es fällt mir natürlich nicht leicht, so ernste Themen anzusprechen. Das kostet mich echt Überwindung. Aber ich bekomme auch sehr viele Zuschriften von Frauen, die ähnliches durchmachen. So kann man sich gegenseitig Kraft und Hilfestellungen geben.“

Lesetipp: Isabell Horn erlebte emotionalen Tiefpunkt im 2. Corona-Lockdown

Im Video: Zysten in der Brust - Isabell Horn teilt Krebsangst mit ihren Followern

Isabell Horn hat Zysten und Knoten in der Brust Sie meldete sich bei Instagram

8 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Kinder & Karriere: Ohne "sehr, sehr viel" Planung läuft bei Isabell Horn nichts

Seit zwei Jahren spielen Sie in der ZDF-Serie "Bettys Diagnose" die Krankenschwester Rike Köhler. Was mögen Sie an dieser Rolle?

„Ich liebe meine Rolle und das gesamte Team. Rike ist fröhlich, nicht auf den Mund gefallen - und kann auch gut mal kontra geben. Das mag ich sehr.

Wie hat die Serie Ihr Leben verändert?

„Ich habe dadurch so viele tolle Menschen kennenlernen dürfen, mit denen ich unglaublich gern zusammenarbeite. Ich bin so gern Mutter, aber freue mich auch sehr in meinem Job arbeiten zu dürfen. Ich liebe es zu schauspielern - und die Möglichkeit zu haben in so einer Serie mitzuwirken, ist echt ein Geschenk.“

Zwei Kinder, Ehefrau, erfolgreiche Schauspielerin - wie bekommen Sie das alles unter einen Hut?

„Es bedarf sehr, sehr, sehr viel Planung. Und natürlich habe ich einen Partner, der mich sehr unterstützt. Ohne ihn wäre das gar nicht möglich. Und dann gibt es auch noch liebevolle Großeltern, die einspringen, wenn es brennt. Da bin ich echt dankbar für.“

Hand aufs Herz: Gibt es auch mal Momente, in denen Sie sich überfordert fühlen?

„Na klar! Mehrmals in der Woche denke ich, oh je - wie soll ich das bloß alles schaffen. Aber am Ende klappt es doch alles.“

Lesetipp: Trotzphase von Tochter Ella raubte Isabell Horn den letzten Nerv

Isabell setzt sich für Tierheim-Tiere ein

Zudem haben Sie auch noch eine Katze - werden da noch mehr Tiere folgen?

„Ja genau, bei uns lebt unsere Katze Mia - wenn die Kinder größer sind, kommt bestimmt das eine oder andere dazu - aber natürlich adoptiert aus einem Tierheim. Das ist uns wichtig!

Ist es Ihnen wichtig, dass Ihre Kinder früh lernen, sich um ihr Haustier zu sorgen?

„Auf jeden Fall! Zur letzten Vorsorgeuntersuchung unserer Katze Mia durfte die Große schon mitkommen. Die Tierärztin hat ihr genau erklärt, wie es Mia geht und was unsere alte Katze für ihre Gesundheit benötigt.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Jetzt haben Sie sich auch noch für Tierheime engagiert. Wie kam es dazu?

„Unsere Katze Mia ist ja seit Jahren Teil der Familie. Ich liebe Tiere einfach. Ich bewundere die Arbeit, die die Tierheime machen sehr und unterstütze darum die Initiative #MissionForeverFriend von Hill's, bei der 150.000 Tierfutter-Mahlzeiten an Tierheime in Not gespendet werden, um so für die ausgewogene Ernährung der Tiere zu sorgen. Ich habe meine Follower im April aufgefordert, Fotos von ihren vierbeinigen Freunden mit dem Hashtag #MissionForeverFriend auf Instagram zu teilen. Für jeden Post wurde Futter an ein örtliches Tierheim gespendet. Durch das Programm "Futter, Liebe und ein Zuhause" haben außerdem bereits mehr als 12 Millionen Tierheimtiere ein dauerhaftes Zuhause gefunden. Das finde ich wirklich toll und unterstütze es darum sehr gern.“ (spot on news / csp)