Der dramatischste Moment ihres Lebens

Isabell Horn hatte Angst ihr zweites Baby zu verlieren

11. Februar 2019 - 10:02 Uhr

Sie glaubte, eine Fehlgeburt zu haben

Zum ersten Mal hat Isabell Horn (35) über den dramatischsten Moment ihres Lebens gesprochen. Denn die ehemalige GZSZ-Schauspielerin, die derzeit ihr zweites Kind erwartet, hatte große Angst, ihr Baby zu verlieren.

Starke Unterleibsschmerzen und Blutungen

Bei ihrem letzten Flug nach Berlin habe Isabell starke Unterleibsschmerzen bekommen. Auf der Toilette habe sie dann die Blutung gesehen. "Das ist für eine schwangere Frau das Schlimmste", erzählt sie im RTL-Interview. "Man ist so verunsichert und weiß jetzt nicht: Ist das der erste Schritt einer Fehlgeburt? Wir haben wirklich die ersten drei Monate immer wieder gedacht, wir müssen uns jetzt von dem Kind verabschieden. Das war wirklich sehr emotional und dramatisch für mich, weil ich regelmäßig Blutungen hatte."

Zum Glück ist aber alles gut gegangen. Heute weiß sie, dass sie sich zu viel zugemutet hat und sich mehr schonen muss: "Jetzt mittlerweile geht es mir richtig gut. Ich bin ja jetzt im vierten Monat, habe keine Übelkeiten mehr. Ich bin auch nicht mehr so müde. Aber man hat ja auch ein Kind zu Hause, das bespaßt werden will. Da kann man nicht den ganzen Tag schlafen."

Isabells zweites Kind soll im Sommer auf die Welt kommen - und dann hoffentlich ohne weitere Komplikationen.