RTL.de
TV
GZSZ
Alles was zählt
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Unterhaltung
Aktuelle Promi-News, TV, Kino und Musik

Iris Klein wagt nach Burnout einen Neuanfang auf Mallorca

Iris Klein spricht über Burnout-Diagnose
Iris Klein spricht über Burnout-Diagnose So schlimm stand es um sie 02:01

Iris Klein musste Stimmungsaufheller nehmen

Die Katzenmama versank im Katzenjammer. Lustig, lebensfroh, fast immer gut gelaunt. So kennt die Öffentlichkeit Daniela Katzenbergers Mutter Iris Klein. Doch vor ein paar Monaten hatte die Ex-Dschungelcamperin mit schweren Problemen zu kämpfen. Im Gespräch mit RTL legt sie eine bittere Burnout-Beichte ab.

"Ich war nur noch am Heulen"

"Bevor mein Mann und ich Ende September nach Mallorca gezogen sind, war ich kaputt und nur noch am Weinen", erzählt Iris Klein. "Du hast zu mir nur 'Guten Morgen' gesagt und ich habe gleich losgeheult." Der Grund: "Ich hatte ein Burnout", so Klein. "Ich habe den ganzen Tag nur im Bett gelegen, der Pizzadienst war in dieser Zeit mein bester Freund. Dadurch habe ich ganz schnell auch 12 Kilo zugenommen." Iris Klein suchte Hilfe bei einem Arzt: "Der hat mir dann Stimmungsaufheller und Vitamin D verschrieben, damit es mir besser geht."

Neuanfang auf Mallorca

Mit ihrem Umzug und dem Neuanfang auf der Baleareninsel hatten sich die Probleme erstmal erledigt, sagt Klein. Vor einigen Tagen kam allerdings alles wieder hoch: "Als das jetzt mit Jens Büchner passierte, habe ich mich darin wiedererkannt", sagt sie. Aber warum litt sie eigentlich unter Burnout? Iris Klein: "Grund dafür war unter anderem der Streit mit meinen Töchtern Daniela und Jenny. Aber auch unsere Gastronomie, die zwar gut lief, aber für die ich keine Kraft mehr hatte." Ihr Lokal und ihr Haus in Ludwigshafen haben Iris und Peter mittlerweile vermietet und leben von den Einnahmen. Und heute geht's ihr auch gesundheitlich wieder besser, frei nach dem Motto: "Ich möchte arbeiten, um zu leben und nicht leben, um zu arbeiten."

Mehr Unterhaltungs-Themen