15. Januar 2019 - 17:30 Uhr

Busfahrerin wird zum Internet-Star

Was für eine schöne Geschichte! Sie spielt in den USA und hat zwei Helden. Einen kleinen, dessen Name nichts zur Sache tut. Und eine große, sie heißt Irena Ivic und in den vergangenen Wochen zu einer Internet-Berühmtheit geworden. Die beherzte Busfahrerin aus Milwaukee hat ein Kleinkind vor Schlimmeren bewahrt, das nur mit einer Windel und einem Body bekleidet in der Kälte umherirrte (RTL.de berichtete). Nun hat sie sich erstmals ausführlich zu dem Vorfall geäußert. Was sie sagt, warum sie weinen musste und bei wem sie sich bedanken möchte - in unserem Video!

Auszeichnung vom Arbeitgeber

Aufnahmen zeigten, wie das kleine Kind die Straße entlangirrte. Die beherzte Busfahrerin zögerte keine Sekunde, bremste sofort und fing den Kleinen ein, bevor etwas passierte. Der Junge war barfuß unterwegs, er trug nur einen Body und eine Windel, draußen war es bitterkalt.

Sie brachte das Kind in ihren Bus, eine Passagierin reichte ihr eine Jacke, damit sie den Ausreißer wärmen konnte. Irena alarmierte die Polizei. Die sorgte dafür, dass sein Vater ihn abholt. Die Identität des Jungen und der Eltern wurden nicht bekannt gegeben. Die Polizei gab lediglich bekannt, dass die Mutter des Jungen unter psychischen Problemen leidet und ihn draußen gelassen hatte.

Der Vorfall hatte sich im Dezember 2018 ereignet. Irena Ivic wurde von ihrem Arbeitgeber MCTS (Milwaukee County Transit System) für ihre selbstlose Tat ausgezeichnet.