Iran will keine Atombombe

13. Februar 2016 - 5:38 Uhr

Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat in einem Fernsehinterview jedes Interesse seines Landes am Bau einer Atombombe bestritten. "Die Atombombe ist unmenschlich", sagte er in einem live übertragenen Interview des französischen Senders 'Euronews'. Der Westen verdächtigt die Islamische Republik, heimlich Atomwaffen bauen zu wollen. Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA hatte zuletzt nicht ausgeschlossen, dass der Iran sogar bereits mit dem Bau einer Bombe begonnen hat.

Ahmadinedschad wies diese Verdächtigungen zurück. "Wenn wir sagen, dass wir keine Atombombe herstellen wollen, dann wollen wir wirklich keine Atombombe herstellen. Wer heute noch nach einer Atombombe strebt, muss verrückt sein." Kein vernünftiger Mensch würde in einem Konflikt eine Atombombe einsetzen, sagte der Präsident. Das iranische Programm zur Urananreicherung diene ausschließlich medizinischen Zwecken.