Frau wurde verstümmelt

Weil er seine Geliebte tötete: Frauenmörder im Iran hingerichtet

© deutsche presse agentur

19. August 2019 - 10:06 Uhr

Iran: Frauenmörder schnitt seinem Opfer Nase und Ohren ab

Wegen des Mordes an seiner Geliebten wurde ein Mann im Iran hingerichtet. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Isna hatte der verheiratete Mann im Jahr 2014 seine Geliebte zunächst getötet, dann ihre Nase und Ohren abgeschnitten und die Leiche verbrannt. 

Mord als Liebesbeweis

Angeblich hatte seine Frau ihn wegen des Seitensprungs verlassen und er wollte ihr mit der Ermordung der Geliebten seine Liebe beweisen. Mit der Nase und den Ohren des Opfers habe er seiner Frau die Tat belegen wollen. Der Mann wurde vergangene Woche im Radschaei-Schahr Gefängnis im Teheraner Vorort Karadsch erhängt, berichtete Isna.

Im Iran wird die Todesstrafe unter anderem wegen Mordes, Vergewaltigung, bewaffneten Raubes und schweren Fällen des Drogenhandels verhängt. Der Iran steht seit Jahren wegen zahlreicher Hinrichtungen im Fokus internationaler Kritik.