Iran beginnt Uran-Anreicherung

13. Februar 2016 - 5:26 Uhr

Der Iran hat nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA damit begonnen, auf 20 Prozent angereichertes Uran herzustellen. Die Anreicherung finde in der 160 Kilometer südwestlich von Teheran gelegenen Atomanlage Fordo statt, teilte IAEA-Sprecherin Gill Tudor mit. Sie fügte hinzu: "Das gesamte Atommaterial in der Anlage bleibt unter der Kontrolle und Überwachung der Behörde (IAEA)." Außenminister Guido Westerwelle (FDP) kritisierte die Urananreicherung als einen Schritt der weiteren Eskalation.

Der Iran hatte die Inbetriebnahme der Urananreicherungsanlage in Fordo am Wochenende angekündigt. Die Existenz der lange geheim gehaltenen Anlage in einem unterirdischen Tunnelsystem hatte die Führung in Teheran erst 2009 zugegeben. Fordo ist neben der Hauptanlage in Natans die zweite Anlage zur Anreicherung von Uran im Iran.