Irak: Neu gewähltes Parlament tagt erstmals

01. Juli 2014 - 20:46 Uhr

Inmitten einer schweren Bedrohung durch Isis-Extremisten ist das neu gewählte irakische Parlament zum ersten Mal zusammengetreten. Nach der Eröffnung der Sitzung durch den Alterspräsidenten leisteten die Abgeordneten einen Eid auf die Verfassung.

Die Hauptaufgabe des Parlamentes wird es sein, einen neuen Regierungschef und einen neuen Präsidenten zu wählen. Der umstrittene schiitische Ministerpräsident Nuri al-Maliki möchte im Amt bleiben. Schiitische, sunnitische und kurdische Politiker fordern jedoch seinen Rückzug.