Bundesweiter Bildungsvergleich von Neuntklässlern

IQB-Studie: In Mathe hängt der Westen den Osten ab

© dpa, Daniel Karmann, dka pil

18. Oktober 2019 - 14:10 Uhr

Leistung in Mathematik und Naturwissenschaften gesunken

Der Westen hängt den Osten ab – zumindest was die Neuntklässler in Mathematik und den Naturwissenschaften betrifft. Das ist das Ergebnis eines neuen Schulvergleichs des Berliner Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB).

Die Wissenschaftler haben von der Förderschule bis zum Gymnasium die Fähigkeiten der Neuntklässler in den Fächern Mathe und Naturwissenschaften aus dem vergangenen Jahr erhoben.

Sachsen als große Ausnahme

In den ostdeutschen Bundesländern sind die Schülerleistungen deutlich abgesackt. Nur Sachsen bildet hier eine Ausnahme.

In Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und vor allem Brandenburg dagegen sind die Einbrüche deutlich.

In Mathematik verlieren die Schüler in Brandenburg 25 von den Studienautoren definierten Leistungspunkten, in Biologie 33, in Chemie 37.

Das war aber nicht immer so. Bereits 2012 wurden bundesweit die Kompetenzen von Neuntklässlern aller Schulsysteme verglichen. Das Ergebnis damals war: Ost schlägt West.

Ergebnisse in Mathematik im Vergleich zu 2012

  • Bayern: +7
  • Nordrhein-Westfalen: +4
  • Baden-Württemberg: +3
  • Berlin: 0
  • Hamburg: -1
  • Hessen: -4
  • Niedersachsen: -5
  • Sachsen: -6
  • Saarland: -8
  • Bremen: -11
  • Rheinland-Pfalz: -12
  • Thüringen: -14
  • Schleswig-Holstein: -16
  • Sachsen-Anhalt: -23
  • Mecklenburg-Vorpommern: -32
  • Brandenburg: -25

Ergebnisse aber mit Vorsicht zu interpretieren

Die Tests, die zum Ergebnis der Studie führen, werden bereits in der neunten Klasse durchgeführt. Also ein Jahr vor dem Abschluss. Die Studie erhebt aber Kompetenzen, die die Schüler für den Mittleren Schulabschluss brauchen. Ein Jahr später, in der zehnten Klasse, würden die Ergebnisse dem IQB-Bildungstrend zufolge also besser aussehen.

Außerdem machen im Bereich Mathematik auch Schüler mit, die den Hauptschulabschluss und nicht den Mittleren Schulabschluss anstreben. Die im Test abgefragten Kompetenzen werden also nicht alle benötigt. ​