2015 M09 29 - 9:20 Uhr

Anja Kruse: Das große Fernseh-Comeback!

Frau Kruse, seit 2008 haben Sie keine TV-Rollen mehr angenommen. Könnte man "Countdown" nun als Ihr Fernseh-Comeback bezeichnen?

Anja Kruse: Ich habe im Jahr 2009/2010 in zwei internationalen Kinoproduktionen mitgewirkt und meinen beruflichen Schwerpunkt wieder aufs Theater verlegt – wo mein eigentliches "Zuhause" als Schauspielerin liegt. Da ich viele Jahre hindurch fast durchgehend gearbeitet habe, kann ich mir auch eine kreative Pause - die mit nachdenken, schreiben, Arbeit an einem Soloprogramm oder einfach nur Leben voll ausgefüllt ist - durchaus leisten… Ein "Comeback" würde ich das nicht nennen – so viele Jahre sind wirklich nicht vergangen….

Warum wollten Sie unbedingt bei "Countdown" dabei sein? Wie haben Sie die Arbeit am Set mit den Kollegen erlebt?

Anja Kruse: Ich schätze diese Serie sehr, ist ein tolles Format. Mit guten Schauspielern, was mir wichtig ist, denn jeder Drehtag ist auch ein Stück Lebenszeit! Es war ein sehr angenehmer Dreh. Superprofessionell einerseits und auch menschlich ein Gewinn. Gute Energie am Set. Sehr erfreulich, weil das heutzutage nicht die Regel ist…

Was sind Ihre weiteren Pläne für die Zukunft?

Anja Kruse: Derzeit spiele ich bis Anfang Mai Theater in Köln, zusammen mit Christian und Patrick Wolff im Theater am Dom. Danach ein Kinofilm über das Leben der jüdischen Nonne Edith Stein. Und im Herbst steht wieder ein neues Theaterprojekt an. Auch TV-Angebote gibt's einige. Das muss ich noch sortieren.