Internationaler Drogenring aufgeflogen

13. Februar 2016 - 5:00 Uhr

Polizeikräfte in Mazedonien, Österreich und Deutschland haben einen international tätigen Drogenring auffliegen lassen. Die Bande soll in großem Ausmaß Heroin gehandelt haben. Bei der Aktion unter dem Codeamen 'Dirigent' wurden in Skopje und anderen Städten Mazedoniens 29 mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Von Mazedonien aus sei ein internationaler Ring gesteuert worden, der schwerpunktmäßig in Frankfurt/Main tätig gewesen sei, sagte der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit in Mazedonien, Ljubco Todorovski. Bei dem Zugriff sei es gelungen, auch die mutmaßlichen Köpfe der Organisation zu verhaften.

Die Bande war seit Monaten in den drei beteiligten Ländern beobachtet worden, erklärte der Direktor des Bundeskriminalamts in Wien, Franz Lang. Im Laufe der Ermittlungen wurden in Wien bereits 69 Verdächtige festgenommen. Ein großer Teil von ihnen wurde zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Die Organisation machte allein in Wien einen geschätzten Umsatz von rund 80.000 Euro täglich. In Deutschland wurden seit Beginn der Ermittlungen 2007 mehr als 300 Verdächtige festgenommen und mehr als 170 Kilogramm Heroin sichergestellt.