Pep Guardiola kassiert erstmals fünf Gegentore

Internationaler Debakel-Tag: Manchester City geht gegen Leicester City unter

Pep Guardiola kann die 2:5-Pleite gegen Leicester nicht mit ansehen
© picture alliance

27. September 2020 - 19:48 Uhr

BVB-Pleite, Bayern-Rutsche, Pep-Packung

Nicht nur die Big Player der Bundesliga, auch andernorts haben die Branchengrößen Prügel bezogen. Gegen Leicester City gab es für Manchester City eine deftige 2:5-Klatsche. ManCity-Teammanager Pep Guardiola  musste im 686. Spiel seiner Trainerkarriere erstmals fünf Gegentore hinnehmen.

Vardy per Hackentrick zum Hattrick

Matchwinner für den Überraschungsmeister von 2016 war James Vardy, Der Stürmer holte gleich zwei Elfmeter heraus und verwandelte beide eiskalt (37./58.), außerdem traf der frühere englische Nationalspieler per Hackentrick (54.). Die weiteren Torschützen der Foxes, die über Nacht die Tabellenführung übernahmen, waren James Maddison (77.) und Youri Tielemans (88.) – ebenfalls per Foulelfmeter. City bekamt somit erstmals seit Februar 2003 in einem Heimspiel fünf Tore eingeschenkt. Riyad Mahrez hatte City mit einem wuchtigen Volleyschuss in Führung gebracht (4.), Neuzugang Nathan Ake (84.)  das zwischenzeitliche 2:4 markiert.

Meister FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp ist erst am Motagabend im Topspiel gegen den FC Arsenal am Zug.