"Intelligentes Hören" Schwerpunkt bei Hörakustiker-Kongress

© deutsche presse agentur

16. Oktober 2019 - 0:40 Uhr

Um moderne Techniken für besseres Hören geht es bei dem heute beginnenden Hörakustiker-Kongress in Nürnberg. Mit rund 150 Ausstellern aus 80 Ländern und mehr als 8000 Besuchern gilt die Messe als größter Branchenkongress der Welt. Gezeigt werden beispielsweise drahtlose akustische Übertragungsanlagen oder knochenverankerte Hörsysteme, wenn herkömmliche Hörgeräte nicht mehr ausreichen. In Deutschland leben nach Angaben des Verbands rund 5,4 Millionen Menschen mit einer Hörminderung. 3,7 Millionen von ihnen nutzen Hörgeräte.

Künstliche Intelligenz und moderne Sensortechnik könnten erstaunlich viel und erleichterten das Leben von Menschen mit Hörminderung, sagte eine Sprecherin der Europäischen Union der Hörakustiker (EUHA), die den Kongress ausrichtet. "Wichtig ist, sie Schritt für Schritt mit den neuen Möglichkeiten vertraut zu machen und sie im Umgang mit der Technik zu schulen. Denn jedes Gehör sei so individuell wie ein Fingerabdruck.

Quelle: DPA