Integrationsbeauftragte: Aufstehen gegen Herabwürdigung

Annette Widmann-Mauz (CDU), Integrationsbeauftragte der Bundesregierung. Foto: Soeren Stache/zb/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

21. Februar 2020 - 8:50 Uhr

Die Integrationsbeauftragte des Bundes, Annette Widmann-Mauz, hat nach dem Anschlag in Hanau zu einem stärkeren Zusammenhalt in der Gesellschaft aufgerufen. "Es braucht ein Klima in unserem Land, das zu einem gemeinsamen "Wir" kommt und nicht Menschen gegeneinander stellt", sagte die CDU-Politikerin am Freitag im ARD-"Morgenmagazin". Man dürfe im Alltag nicht hinnehmen, dass Menschen herabgewürdigt würden, nur weil sie einen anderen Glauben hätten oder aus einem anderen Land stammten. "Dagegen müssen wir aufstehen, im ganz persönlichen Umfeld am Stammtisch, Arbeitsplatz, in der Schule."

Sie werde alle Ressorts in der Bundesregierung noch einmal abfragen, ob genug getan werde. Widmann-Mauz brachte auch die Einsetzung einer Expertenkommission ins Spiel, die sich mit der Frage beschäftigen könnte, wie Muslimfeindlichkeit in Deutschland besser bekämpft werden könne.

Quelle: DPA