Es ging versehentlich an einen Journalisten

Innenminister Caffier verschickt frauenfeindliches Witzbild

© .

10. Oktober 2019 - 11:35 Uhr

Falscher Empfänger veröffentlicht Whatsapp

Ein kleiner Tippfehler und schon hat man Ärger am Hals. Diesmal traf es anscheinend Lorenz Caffier - Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern. Offenbar wollte er einem Freund ein frauenfeindliches Spaß-Bild schicken. Doch dann soll der CDU-Politiker versehentlich einen Journalisten mit in den Verteiler aufgenommen haben, der das Bild veröffentlichte. Zu sehen ist es bei der "Ostsee-Zeitung". Dumm gelaufen - Shitstorm.

Das sagt das Bild aus

Eine vierspurige Autobahn: Die linke Überholspur ist gekennzeichnet mit "500 PS", die mittlere Spur trägt die Überschrift "300 PS". Wer auf der rechten Spur fährt wird als "lächerlich" betitelt. Und noch weiter rechts außen ist eine Spur mit dem Wort "Frauen" versehen.

Was diese Fotomontage ausdrücken will? Wer langsam fährt und keine Luxuskarosse mit 300 oder 500 PS hat, ist nicht ernst zu nehmen. Und noch weniger ernstzunehmen sind dementsprechend Frauen, die offenbar noch langsamer als "lächerlich" sind.

Linke und Grüne kritisieren Caffier

Angeblich war das Bild als ein Seitenhieb in Richtung "Tempolimit" gemeint. Doch dass sich ausgerechnet ein Politiker in dem Rahmen über Frauen lustig macht, das sorgt jetzt für Empörung. Die Chefin der Linken in Mecklenburg-Vorpommern wird von der "Ostsee-Zeitung" mit einer klaren Ansage zitiert: "Das ist pubertierendes Schulhofniveau, welches für einen Innenminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern absolut unwürdig ist. Mit diesem Bild offenbare Caffier sein frauen- und klimafeindliches Bild.

Auch die Grünen-Bundestagsabgeordnete Claudia Müller soll sich zu Wort gemeldet haben. "Freie Fahrt nur für reiche Männer. Dieses Denken zeigt, in welcher Zeit er hängen geblieben ist", schreibt das Online-Portal "Watson".