Runder Geburtstag im Zoo Erfurt

Inka wird 30! Zoo feiert einen besonderen Affen

Klammeraffe Inka wird am 24.1.2021 30 Jahre alt
© Thüringer Zoopark Erfurt

24. Januar 2021 - 12:28 Uhr

Von der Mutter verstoßen, von der Pflegerin aufgezogen

Vor genau 30 Jahren kam im Zoopark Erfurt Klammeraffen-Dame Inka zur Welt. Der 24. Januar 1991 - ein Datum, das gebührend gefeiert wird. Nicht nur, weil die Tiere in der Natur nur 20 Jahre alt werden, sondern weil die Aufzucht von Inka eine ganz besondere Geschichte ist, die es ohne Tierpflegerin Carola Walther nie gegeben hätte.

Inka wurde von den Eltern verstoßen

Inka kurz nach ihrer Geburt 1991
Klammeraffen-Dame Inka kurz nach ihrer Geburt 1991
© Thüringer Zoopark Erfurt

Dass die Äffin einmal 30 Jahre alt werden wird, damit konnte im Januar 1991 niemand rechnen. Ihre Mutter hatte sie verstoßen und weil männliche Klammeraffen sich nicht um ihre Kinder kümmern, war die kleine Inka vollkommen allein. Bis Carola Walther kam.

Aufzucht mit der Flasche

Tierpflegerin Carola Walther hat sich um die kleine Inka liebevoll gekümmert
Tierpflegerin Carola Walther und Inka 1991
© Thüringer Zoopark Erfurt

Die Tierpflegerin arbeitet schon damals mit den Affen des Erfurter Zoos und nimmt die Kleine auf. Sie gibt ihr Geborgenheit und versorgt das Baby mit allem, was es braucht. "Alle zwei Stunden habe ich 'Inka' anfangs die Flasche gegeben", berichtet die Tierpflegerin. Inka hat das wohl nicht vergessen: Noch immer habe das Tier eine besonders innige Bindung zu ihrer Ziehmutter.

Inzwischen die Älteste im Gehege

Ein Jahr päppelt Carola Walther den Baby-Affen auf. Erst 1992 wurde Inka langsam wieder an ihre Artgenossen herangeführt. Heute, 30 Jahre nach ihrer turbulenten Baby-Zeit, ist Inka der älteste Klammeraffe im Gehege – und laut Zoo "mit ihrem zurückhaltenden Charakter ein Ruhepol für ihre Artgenossen" – ob das auch an der liebevollen Pflege durch ihre Ziehmutter liegt?