Initiative gegen Brustkrebs

Diese Promis sind "echte Männer"

12. April 2019 - 15:30 Uhr

Endlich Schluss mit tristen Räumen

"Häufig sind monatelange, teilweise jahrelange Therapien notwendig. Die Infusionen dauern, drei, sechs, sieben Stunden oder länger. Und wir wollen diese Lebenszeit für unsere Frauen wieder sinnvoll nutzbar machen." Mit diesen Worten richtet sich Professor Jalid Sehouli, Direktor der Klinik für Gynäkologie der Berliner Charité, an potenzielle Geldgeber. Denn die Räume, in denen sich Frauen derzeit einer Chemotherapie unterziehen müssen, sind karg und trist - und genau das soll sich jetzt ändern.

Wie das aussieht und wie viel Geld schon zusammengekommen ist, zeigen wir im Video. 

Prominente Männer unterstützen mit Videobotschaften

Die "Initiative Rosi" setzt sich deshalb jetzt für diese, an Krebs erkrankten Frauen ein – ins Leben gerufen von Professor Sehouli und Tina Müller, deren Mama Rosi in der Berliner Chemo-Ambulanz die letzten Wochen ihres Lebens verbrachte. Sie litt an Brustkrebs. Für den Umbau der Räumlichkeiten werden 400.000 Euro benötigt. Unter dem Motto "Wir suchen 40.000 echte Männer, die einen Zehner für die 'Inititative Rosi' geben" unterstützen bereits prominente Männer wie Grönemeyer, Roberto Blanco, und Udo Walz mit Videobotschaften.