Inger Nilsson spricht über ihr Leben nach "Pippi Langstrumpf"

22. Juni 2018 - 19:57 Uhr

Inger Nilsson spricht über ihre Zeit als Kinderstar

Wer kennt Inger Nilsson (50) alias Pippi Langstrumpf nicht? Auch heute, 39 Jahre nach der ersten Ausstrahlung der deutsch-schwedischen Fernsehserie, liebt jedes Kind den kessen Rotschopf mit den abstehenden Zöpfen. Im Interview mit RTL spricht die Schauspielerin mit unserer Reporterin über ihr plötzliches Bekanntwerden in Schweden und über ihr Leben nach der Serie.

Immer noch kennt jedes Kind Pippi Langstrumpf

Kaum jemand hat die "Pippi Langstrumpf"-Bücher der schwedischen Autorin Astrid Lindgren nicht gelesen und die Filme und TV-Serie zum Buch nicht gesehen. Inzwischen zeigen die Kinder von damals schon ihren Enkeln die alten Filme der selbstbewussten Göre Pippi. Auch heute noch wird Inger Nilsson auf der Straße erkannt. Wir wollten wissen, wie sie damit umgeht.

Beim "Raffaello Summer Day" haben wir die Schauspielerin interviewt. Würde sie den gleichen Weg wieder gehen? "Ja, ich würde es wieder tun", verrät Inger strahlend. Wie war das damals für die kleine Inger, als sie zu Schwedens erstem Kinderstar wurde? Fluch oder Segen? Das verrät die 50-Jährige im Video.

Was ist denn aus Annika und Thomas geworden?

Hat Inger Nilsson ihre besten (Film)-Freunde Thomas (gespielt von Pär Sundberg) und Annika (Maria Persson) jemals wiedergesehen? "Ja, aber die beiden leben nicht in Schweden. Wir kommunizieren über die Sozialen Medien. Facebook-Time", lacht die 50-Jährige.

Und was ist mit Fußball? Schließlich spielt am 23. Juni Deutschland gegen Schweden. "Wir werden gewinnen", ist sich die ehemalige Pippi Langstrumpf sicher. "Die Zeit für Schweden ist gekommen, hoffe ich."