#pinkcloudsforbianca

Influencerin Bianca Devins ermordet: Freund tötet sie und stellt Fotos der Leiche ins Netz

© Instagram

23. Juli 2019 - 11:51 Uhr

Schreckliche Tat, die im Netz geteilt wurde

Es klingt fast zu grausam, um wahr zu sein. Die US-Influencerin Bianca Devins (17) wurde von ihrem Freund Brandon Clark (21) mit Messerstichen getötet. Anschließend fotografierte er sich mit der Leiche und postete die Fotos in sämtlichen sozialen Netzwerken.

Mord aus Eifersucht

Nach einem gemeinsamen Konzertbesuch in Utica (New York) kam es zwischen dem Instagram-Star Bianca Devins alias escty und ihrem Freund zum Streit. Aus Eifersucht soll der 21-Jährige seine Freundin mit mehreren Messerstichen in den Hals getötet haben. Sowohl die Tat selbst, als auch den Leichnam dokumentierte der Amerikaner und stellte sämtliche Fotos ins Netz. Daraufhin verständigten User die Polizei, die das Opfer und den Täter wenig später fanden.

Der Täter versuchte sich selbst zu töten

Laut Aussagen der Polizei soll Andrew Clark allerdings auch selbst den Notruf gewählt haben, sich gestellt und gedroht haben, sich Schaden zuzufügen. Beim Eintreffen der Beamten soll er damit bereits begonnen haben. Aktuell liegt er schwerverletzt im Krankenhaus, werde jedoch sehr wahrscheinlich überleben.

„Sie wird uns immer als unsere Prinzessin in Erinnerung bleiben“

Die Familie des Opfers kann die Tat nicht fassen und erklärt im "Rolling Stone": "Sie war eine talentierte Künstlerin, eine liebevolle Schwester, Tochter, Cousine und ein wundervolles junges Mädchen, das viel zu früh von uns gegangen ist. [...] Biancas Lächeln hat unser Leben erhellt. Sie wird uns immer als unsere Prinzessin in Erinnerung bleiben." Bianca stand mit ihren 17 Jahren gerade am Anfang ihres Lebens, hatte kürzlich ihre High School abgeschlossen und wollte Psychologie studieren.

Instagram-User setzen Statement

Seitdem die schreckliche Tat öffentlich ist, trauern zahlreiche Nutzer auf der sozialen Plattform. Unter dem Hashtag #pinkcloudsforbianca (zu dt. "Pinke Wolken für Bianca") versuchen sie die Welt mit rosa Wolken wieder ein bisschen bunter zu machen. Außerdem ist es ein Aufruf, dass Bilder des getöteten Mädchens nicht weiter geteilt werden sollen.