Inflation: Lebenshaltungskosten steigen

13. Februar 2016 - 13:50 Uhr

Die Preise für Waren und Dienstleistungen in Deutschland steigen wieder etwas schneller. Die Lebenshaltungskosten lagen im Juli um 1,2 Prozent höher als ein Jahr zuvor, weil vor allem Heizöl, Benzin und viele Lebensmittel teurer wurden, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag nach endgültigen Berechnungen mit.

Eine höhere Teuerungsrate gab es zuletzt im November 2008 mit 1,4 Prozent. Im Juni hatte sie noch bei 0,9 Prozent gelegen. Trotz des Anstiegs herrscht nach Definition der Europäischen Zentralbank Preisstabilität, die sie bis zu Werten von knapp unter zwei Prozent gewährleistet sieht. Von Juni auf Juli zogen die Verbraucherpreise um 0,3 Prozent an.