Entspannung

Inflation in Thüringen im November auf 9,9 Prozent gesunken

Gasherd mit Flamme
Die Flamme eines Gasherdes brennt in einer Küche.
Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild

Durch eine leichte Entspannung bei den Energiepreisen ist die Inflation in Thüringen im November wieder unter die Marke von 10 Prozent gesunken. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik am Montag mitteilte, stiegen die Verbraucherpreise im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,9 Prozent - das sind 0,8 Prozentpunkte weniger als im Oktober.

Die Preise für Heizöl und Kraftstoffe seien im Vergleich zum Vormonat um 5,3 Prozent gesunken, teilte das Landesamt mit. Mit Blick auf die Preise von November 2021 stellten die Statistiker aber ein Plus bei den Preisen für Energieprodukte von 33,5 Prozent fest.

Hohe Inflationsraten schmälern die Kaufkraft von Verbrauchern, das heißt sie können sich für einen Euro weniger leisten. Das kann den Privatkonsum als wichtige Konjunkturstütze schwächen.