Indira musste Jay reanimieren - mit Pusten

01. Februar 2011 - 10:43 Uhr

Indira: "Ich hab gepustet"

"Ich habe Jay das Leben gerettet!"- das behauptet Ex-Dschungelkandidatin Indira. Kurz nach seinem Auszug aus dem Camp war Jay Khan ja in der Hotel-Lobby zusammengebrochen und mußte eine Nacht im Krankenhaus verbringen. Aber war dieser Kollaps wirklich lebensbedrohlich oder vielleicht die Fortsetzung seines angeblich falschen Dschungelspiels?

Es war der dramatischste Moment der harten Dschungelcamp-Zeit: Sänger Jay Khan sinkt in der Hotellobby - scheinbar kraftlos - auf die Knie. Angeblich hat ihm Indira kurz zuvor all die bösen Neuigkeiten zugeflüstert: Dass sein Image schwer angekratzt sei und viele Fans seine Liebe zu Indira für eine grosse Show halten. Der Dschungel-Tarzan als gebrochener Mann - und Indira eilt ihm zu Hilfe. Wenig später des Dramas nächster Akt: Indira erreicht ein Notruf!

"Ich bin aufs Zimmer gestürmt, da lag er am Boden und der Psychologe war da. Er hat gepumpt, ich hab gepustet... er hatte nicht mehr geatmet, er war weg", so Indira außer Atem.

Jay in Lebensgefahr? So dramatisch sehen es die Rettungssanitäter nicht, bringen den 28-Jährigen aber nach seinem Kollaps zum Check ins Krankenhaus. Wir fragen bei Dr. Bob nach. Der berichtet uns: "Ich bin ins Krankenhaus geeilt und die Ärzte haben gesagt, wir haben ein EKG gemacht - perfekt! Röntgenaufnahmen, Blutwerte. Das war eher mental"

War Jays Zusammenbruch nur die Fortsetzung einer grossen Dschungelshow? Seine Indira tröstet ihn jedenfalls, hält zu ihm - sie ist voll überzeugt: Jay geht es wirklich schlecht: "Darüber macht man keine Witze! Er hatte fast ne zeitlang keinen Puls."

Hat Indira ihrem Jay also das Leben gerettet? "Ja, weiß ich jetzt nicht, aber ich hab gepustet und er hat dann gehustet. Dann kam sein Atem zurück." So beschreibt Indira die dramatischen Ereignisse. Indira als Lebensretterin? Am Ende weiß wohl nur noch Jay selbst was hier wahr und was ein grosses Theater ist...