Er wollte keinen Zoll bezahlen

Fast ein Kilo Gold in im Po geschmuggelt - Mann am Flughafen erwischt

Diese Goldbarren wurden im Po eines Mannes gefunden.
© RTL, Newsflash

16. Oktober 2020 - 21:39 Uhr

Schmuggler fiel dem Zoll auf, weil er so steif lief

In Indien haben Zollbeamte einen Mann am Flughafen erwischt, der versuchte, fast ein Kilo Gold in seinem Darm zu transportieren. Er hatte sich die Goldbarren rektal eingeführt, um sie nicht verzollen zu müssen. Doch der Passagier fiel auf, weil er merkwürdig steif lief. Der Mann wurde kontrolliert und beförderte 972 Gramm Gold wieder ans Tageslicht.

Mann wollte die Goldbarren nicht versteuern

Die Zollbehörde veröffentlichte ein Foto von ihrem Fund bei Twitter. Der Passagier sei mit einem Flug aus Dubai am Flughafen von Kannur im indischen Bundesstaat Kerala gelandet. Er wollte bei der Einreise offenbar nicht die normalerweise fälligen 18 Prozent Steuern auf das Gold zahlen und versteckte das Gold darum in seinem Po. Laut aktuellem Goldpreis wären die Barren über 50.000 Euro wert.

Die Beamten erwischten noch einen weiteren Passagier, der mit dem gleichen Flug kam. Bei ihm wurden 1.470 Gramm Gold gefunden. Wo der Passagier die wertvolle Fracht versteckt hatte, ist allerdings unklar.