14 Stunden dauernder Kraftakt

Dorfbewohner retten Elefanten aus 17 Meter tiefem Brunnen

20. November 2020 - 16:48 Uhr

Bauer hörte die Schreie des Dickhäuters

In einem 14-stündigen Kraftakt haben Rettungskräfte und Dorfbewohner in Südindien am Freitag einen Elefanten aus einem Brunnen befreit. Ein Bauer im Bezirk Dharmapuri (Bundesstaat Tamil Nadu) hatte einen Tag zuvor die Schreie des Dickhäuters gehört und die örtlichen Behörden informiert. Die Rettung ist in unserem Video zu sehen.

Dorfbewohner ließen Bananenblätter in Brunnen fallen

Ein 50-köpfiges Team rückte an, um den Elefanten aus dem fast 17 Meter tiefen Brunnen zu retten. Um besser an den 25 Jahre alten Elefanten zu kommen, wurde das Wasser abgepumpt. Dorfbewohner ließen laut lokalen Medien Bananenblätter in den Brunnen fallen, damit der Dickhäuter etwas zu essen hat.

Elefant unverletzt befreit

Mithilfe von zwei Baggern, einem Lastwagen und einem Kran hievten die Helfer den Elefanten schließlich unverletzt ans Tageslicht. Er soll im nahe gelegenen Waldgebiet Hosur in die Freiheit entlassen werden.