Unser Rechtsanwalt klärt auf!

In Zeiten von Corona: Was darf der Arbeitgeber und was nicht?

Viele Arbeitnehmer bangen gerade um ihre Jobs
© iStockphoto, Thurstan_Hinrichsen

25. März 2020 - 8:15 Uhr

Kündigung wegen Corona? Diese Rechte haben Sie als Arbeitnehmer!

Die Zeit, in der wir momentan leben, ist vor allem eins: unsicher! Ganze Berufszweige sind von heute auf morgen auf Eis gelegt, viele Arbeitnehmer arbeiten jetzt aus Sicherheitsgründen von zu Hause aus. Viele Angestellte wissen nicht, ob sie nächsten Monat noch eine Beschäftigung in ihren Betrieben haben. Kurzarbeit ist die neue Überlebenstrategie vieler Unternehmen. Doch was passiert, wenn nichts mehr passiert? Kann mir von heute auf morgen gekündigt werden? Unser Experte, Rechtsanwalt Georg Mörchel aus Köln, hat Antworten auf die wichtigsten Fragen.

+++Darf mein Chef mich zwingen, unbezahlten Urlaub zu nehmen?+++

"Nein, der Arbeitgeber trägt das Betriebsrisiko. Er kann daher nicht einfach unbezahlten Urlaub anordnen."

+++Darf mein Arbeitgeber mir vorschreiben, dass ich meinen geplanten Urlaub, der in die Ausgangsbeschränkung fällt, nicht zurückziehen darf?+++

"Bereits genehmigter Urlaub muss genommen werden. Daran muss sich der Arbeitnehmer auch in Zeiten von Corona halten. Pech gehabt, wenn der Betrieb zu der Zeit ohnehin geschlossen ist."

+++Darf mein Arbeitgeber mir wegen der wirtschaftlichen Situation durch Corona fristlos kündigen?+++

"Fristlos kündigen wegen Corona darf der Arbeitgeber sicher nicht. Aber es könnte natürlich irgendwann ein betriebsbedingter Kündigungsgrund entstehen, wenn der Arbeitgeber seinerseits in wirtschaftliche Schwierigkeiten gerät. Dabei stellt sich dann auch die Frage, ob das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) greift. Falls das KSchG nicht greift, was immer der Fall ist, wenn nicht mehr als 10 Arbeitnehmer im Betrieb tätig sind, kann ordentlich, also fristgerecht, unter Einhaltung der jeweils geltenden Kündigungsfrist, gekündigt werden."

+++Darf mir mein Arbeitgeber wegen der Situation das Gehalt kürzen?+++

"Eine Gehaltskürzung gibt es nicht. Es sei denn, es wurde Kurzarbeit vereinbart."

+++Darf mein Arbeitgeber mich zwingen ins Büro zu müssen, obwohl alle Gegebenheiten für Homeoffice möglich sind?+++

"Der Arbeitgeber darf den Arbeitnehmer zwingen, ins Büro zu kommen. Es gibt keinen Anspruch auf Homeoffice."