RTL News>News>

In Klinik in Paraguay für tot erklärt: Frau erwacht in Leichensack

Horror in Paraguay

Totgeglaubte Frau erwacht in Leichensack

Totgeglaubte Frau erwacht in Leichensack Horror in Paraguay
01:08 min
Horror in Paraguay
Totgeglaubte Frau erwacht in Leichensack

30 weitere Videos

Erst kam sie in die Klinik, dann wurde sie für tot erklärt

Sie wurde wegen ihrer Krebserkrankung ins Krankenhaus gebracht. Zwei Stunden später habe man Gladys Rodríguez Duarte für tot erklärt, das berichtet "Daily Mail". Als man die 50-Jährige aus Paraguay dann für ihre Beerdigung herrichten wollte, habe sie sich im Leichensack bewegt und sei erwacht, heißt es. Die Familie ist fassungslos. Alle Einzelheiten - im Video.

"...als wäre sie ein Tier"

Gladys Rodríguez Duarte litt offenbar unter Eierstockkrebs. Weil die Familie den Ärzten in der San Fernando Klinik vertraut hätte, hätte man sie zur Behandlung dorthin gebracht, berichtete die Zeitung. Doch ausgerechnet die Mediziner ihres Vertrauens sollen die Frau aus Paraguay dann fälschlicherweise für tot erklärt haben.

"Der Doktor hat meine Frau für tot erklärt und sie mir dann nackt mit einem Todeszertifikat ausgehändigt, als wäre sie ein Tier. Er hat nicht mal versucht, sie zu reanimieren", schimpfte ihr Ehemann, Maximino Duarte Ferreira.

Plötzlich bewegte sich der Leichensack

Um die Beerdigung der Frau vorzubereiten, habe das Krankenhaus Gladys Rodríguez Duarte in einem Leichensack zu einem Beerdigungsinstitut überführt, heißt es. Der Zuständige habe dann bemerkt, dass sie die vermeintliche Leiche in dem Sack bewegte.

Als er ihn öffnete, habe er seinen Augen nicht getraut. Gladys war am Leben. Daraufhin wurde die 50-Jährige in ein anderes Krankenhaus gebracht, so die Berichte. Die Frau werde dort seither überwacht.