In jedem Fall neue Hilfen für Athen?

13. Februar 2016 - 4:30 Uhr

Griechenland soll Medienberichten zufolge die nächsten Hilfszahlungen selbst bei Verstößen gegen Sparauflagen erhalten. Hintergrund sei die Angst vor den Folgen einer Staatspleite mit anschließendem Euro-Austritt, heißt es unter Berufung auf namentlich nicht genannte EU-Kreise.

In Brüssel wurden die Berichte nicht bestätigt. Es bleibe bei dem Verfahren, dass erst die Troika der internationalen Geldgeber im Oktober ihren Bericht über die Athener Fortschritte bei den Reformen vorlege und dann entschieden werde.