Spargel mit Fußbodenheizung

In Hürth gibt es den ersten Spargel der Saison

24. März 2021 - 18:38 Uhr

Zaghaft recken die ersten ihre begehrten Köpfchen durch die Erde.

Dabei ist es für sie noch ziemlich früh. Die Spargelsaison startet dieses Jahr in der Region erst in knapp zwei Wochen. Aber der Spargel von Landwirt Alexander Thomas ist schon jetzt erntebereit.

Früher Spargel dank „Fußbodenheizung“

Grund für den frühen Spargel aus Hürth ist eine Art Fußbodenheizung. Unter den Spargelfeldern liegen Schläuche, durch die warmes Wasser fließt. Die Wärme kommt von einer angrenzenden Industrieanlage. Das Wasser in den Schläuchen hat etwa 32 Grad. Durch die Wärme denken die Spargelpflanzen, es sei Frühling. Schwarze Folie auf den Feldern sorgt für die zusätzliche Wärme von oben. Denn je muckeliger es für die Spargelpflanze wird, desto schneller wächst sie.

Momentan erntet der Landwirt so etwa eine Kiste pro Reihe alle zwei Tage. In der Spargel-Hochphase können es bis zu 15 Kisten täglich sein. Dafür rechnet er auch in diesem Jahr mit gut 80 Erntehelfern aus Rumänien. Die dürften momentan auch trotz Corona einreisen.

Für jeden der passende Spargel

Am Stand landet der Spargel egal ob krumm, dick, dünn oder zerbrochen. Für jeden Feinschmecker ist der passende dabei. Die Spargelfans können es kaum erwarten und lassen es sich daher auch was kosten. Ein Kilo der besten Spargelklasse kostet hier momentan fast 19 Euro.

Das Ende der Spargelsaison ist jedes Jahr am 24. Juni. Dann haben die Pflanzen genug Zeit sich bis zur nächsten Saison zu erholen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

So gelingt auch Ihnen der perfekte Spargel

Den Spargel schälen und Wasser zum Kochen bringen. In das Wasser etwas Zitrone und Butter geben, außerdem leicht salzen. Den Spargel dann zwischen 15 und 20 Minuten lang kochen. Dazu Butter oder Sauce Hollandaise genießen.

So bleibt der Spargel frisch

Frischen Spargel sollten Sie am besten direkt genießen. Eingewickelt in ein feuchtes Tuch hält sich das Gemüse im Kühlschrank aber etwa 3 bis 4 Tage.