12. Juli 2019 - 13:26 Uhr

Notlandung in Honolulu

Plötzlich wurde das Flugzeug durchgeschüttelt. Auf einem Flug der Gesellschaft Air Canada von Vancouver nach Sydney sind 37 Menschen verletzt worden. Es habe "unvorhergesehene und plötzliche Turbulenzen" gegeben, so das Unternehmen. Deshalb landete das Flugzeug außerplanmäßig auf Honolulu. Neun Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht.

Passagiere wurden an die Decke geschleudert

Sie waren zwei Stunden von Hawaii entfernt, als das Unglück passierte. Erst wurde die Maschine durchgeschüttelt, dann sackte sie plötzlich ab. Dabei seien die Passagiere an die Decke geschleudert worden. Neun Menschen wurden schwer verletzt. Die anderen erlitten Prellungen, Schürwunden und kleinere Verletzungen. Nach der Notlandung wurden sie vor Ort von Sanitätern versorgt.

Als die Turbulenzen einsetzten sei die Maschine auf 11.000 Metern Höhe gewesen, heißt es.