Sie hatte mal eine ganz praktische Funktion

Wofür ist die fünfte kleine Tasche in der Jeans wirklich da?

Die fünfte Tasche in der Jeans: Wofür wurde die eigentlich designt?
© iStockphoto, Suradech14

18. September 2020 - 9:46 Uhr

Die 5. Tasche: Früher war die Funktion allen Jeans-Trägern bekannt

Sie ist meist in die rechte Hosentasche eingenäht: Eine weitere, winzige Jeanstasche, die schon fast zu klein ist, um sie für irgendetwas gebrauchen zu können. Ein bisschen Kleingeld, ein Haustürschlüssel oder ein Feuerzeug passen gerade so hinein, dann ist der Platz schon ausgereizt. Gar nicht mal so unfassbar praktisch also. Doch das war noch anders, als das kleine Extra-Fach in der Jeans erfunden wurde. Damals hatte es nämlich noch eine ganz bestimmte Funktion – die allen Trägern bekannt war.

Die (einst) praktische Funktion der kleinen Tasche

Ursprünglich hatte Jeans-Erfinder Levi Strauss die Jeans 1873 mit nur vier Hosentaschen patentieren lassen: Es gab nur eine Gesäßtasche, das kleine Extrafach in der rechten Hosentasche hingegen gehörte von Anfang an zum Standard-Jeansmodell. Und das hatte einen ganz praktischen Grund. Denn damals war es Gang und Gäbe, eine Taschenuhr mit sich zu führen. Damit die kleinen, oft wertvollen Besitztümer in der Hose sicher verstaut werden konnten und schnell griffbereit waren, entwickelte Levi Strauss die kleine Tasche - die fortan den Namen Watch Pocket trug.

Übrigens: Hätten Sie es gewusst? Das Loch am Ende vom Pfannengriff dient nicht zum Aufhängen!

Jeans-Ratgeber: So zaubern Sie einen Knackpo

  1. Helle Waschung lenkt den Fokus: Bei wem es runder und fülliger sein darf, der kann zu einer hellen Waschung greifen. Helle Farben lenken die Aufmerksamkeit und lassen den Po größer erscheinen.
  2. Gesäßtaschen: Darauf müssen Sie achten! Wer einen kleinen Hintern hat, kann durch große Hosentaschen nachhelfen. Bestenfalls sind die Gesäßtaschen schräg aufgesetzt und liegen weit auseinander – das schafft optisch mehr Po. Zusätzlich lassen Ziernähte und Stickereien den Po größer wirken.
  3. Stretch-Material für einen Knack-Po: Die Jeans sollte gut sitzen und eng anliegen, denn ausgeleierte Stoffe können in diesem Bereich unschön aussehen. Eine Jeans mit Stretch-Anteil ist die Lösung!
  4. Ein hoher Bund streckt: Jeans im High-Waisted-Schnitt sind total beliebt! Und das nicht ohne Grund: Der hohe Bund streckt das Bein und schmälert die Taille. Der Bund am schmalsten Part des Oberkörpers lässt den Po im Kontrast größer und runder wirken.

Tipp für kurvige Frauen: Wenn Sie Ihren Po kompakter und kleiner erscheinen lassen wollen, sollten Sie zu dunklen Waschungen und kleinen Gesäßtaschen greifen.

Einfacher Trick: Diese Passform schummelt einen verführerischen Po

Matrosenjeans von Boden.
Diese Matrosenjeans mit weitem Bein von Boden schafft eine schöne Form.
© Boden

Beim Hosen-Kauf müssen Sie nicht nur auf die Passform am Hintern achten! Auch der Schnitt an den Beinen macht einen großen Unterschied. Besonders bei herzförmigen Pos eignen sich Hosen mit leicht ausgestellten Beinen. Dieser Schnitt streckt optisch und schafft Proportionen. Die weiten Beine bilden einen schönen Kontrast zur engen Passform am Gesäß: So wirkt der Po knackig und prall!

Ein gutes Beispiel: Diese Matrosenjeans von Boden*. Der figurbetonte Bund wird durch die ausgestellten Beine ausgeglichen. Der Stretch-Anteil sorgt für ultimativen Tragekomfort und eine super Passform. Kleines Detail: Die vertikalen Nähte hinten und vorn strecken das Bein und lassen Sie optisch größer und schlanker wirken. 

🛒 Zum Angebot: Matrosenjeans mit weitem Bein*

Figurwunder: High-Waist-Jeans für einen Knack-Po

Arizona Shaping Jeans.
Shaping Jeans von Arizona sorgen für knackige Beine.
© Arizona

Die wohl schmeichelnste aller Passformen ist die High-Waist-Jeans. Sie kaschiert an der Hüfte und betont gekonnt die Taille. Der hohe Schnitt wirkt wie ein optisches Lifting für den perfekten Knack-Po. Praktisch: Hoch geschnittene High-Waist-Hosen betonen nicht nur gekonnt die Taille, auch der Po wirkt viel größer und praller. 

Dieses Modell von Arizona* hat einen Shaping-Effekt. Der hohe Bund betont Taille und lässt den hinter prall erscheinen. Der Skinny-Fit betont schlanke Beine; Dabei sorgt der Stretch-Anteil für einen bequemen Sitz. Ein kaschierender Bauch-Weg-Effekt sorgt dafür, dass auch vorne alles optimal sitzt.

🛒 Zum Angebot: Arizona Skinny-Fit-Jeans Shaping*

Auffällige Details: Po-Wunder und Fashion-Statement

Straight Leg Jeans mit Details an den Gesäßtaschen.
Verspielte Jeans von KjBrand.
© KjBrand

Eine klassisch blaue Jeans hat wahrscheinlich jede Frau im Kleiderschrank. Wer Lust auf ein bisschen Abwechslung hat, kann zu Jeans mit auffälligen Details greifen. Modische Akzente machen den Look nicht nur interessanter, sondern können richtige Figurenwunder sein. Tipp: Details an den Gesäßtaschen lassen diesen größer und fülliger erscheinen. So zaubern Sie Ihren perfekten Knack-Po!

Dieses Modell von KjBrand* betont den Hintern durch aufregende Nähte. Das Naht-Muster lässt den Po runder und fülliger aussehen; Die Dynamik nach oben gibt dem Hintern einen kleinen Lift. Für optimale Bequemlichkeit sorgt der Stretch-Denim-Stoff, sowie ein elastischer Bund.

🛒 Zum Angebot: KjBrand Jeans Babsie Straight Leg*

Video: Auf der Suche nach der perfekten Jeans? So finden Sie die richtige Hose

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.