In den Fängen des Loverboys

Zur Prostitution und Sexvideos gezwungen

12. Juni 2020 - 14:26 Uhr

So ging Jaqueline dem Loverboy in die Falle

Als Jaqueline Marcel kennenlernt, scheint alles wie die große Liebe. Aber dann zwingt Marcel die damals 18-Jährige zur Prostitution und Sexvideos. Erst sieben Jahren später zeigt sie ihn an. Und Jaqueline ist nicht das einzige Opfer von Marcel. Wir haben die heute 26-Jährige vor Gericht begleitet, wo Marcel der Prozess gemacht wird. Im Video erzählt Jaqueline, wie sie dem "Loverboy" in die Falle ging.

Jaqueline wurde anderen Männern zum Sex angeboten

Im März 2012 kontaktierte Marcel W. die Ex-Freundin seines Kumpels über Facebook. Jaqueline (Name geändert, Anm. d. Red.), war damals 18 Jahre alt und hatte einen kleinen Sohn. Eine Woche lang schrieben die beiden, dann kam es zum ersten Treffen zwischen der Leipzigerin und dem zwölf Jahre älteren Mann. "Das war dann mit Geschlechtsverkehr, und auch mit filmen. Und das war schon ein komisches Gefühl", erinnerte sich die Jaqueline im Interview.

Die damals 18-Jährige war in finanziellen Schwierigkeiten. Marcel W. nutzte ihre Geldnot und ihre Naivität, um sie zu Sex-Videos zu drängen. Die Videos lud der gelernte Lackierer auf Porno-Plattformen im Internet hoch.

Schließlich stimmte Jaqueline sogar Sex-Treffen mit anderen Männern zu. Die junge Frau wurde in Leipzig, Berlin und Hamburg zum Sex angeboten. "Bei einer Stunde Geschlechtsverkehr waren es 150 Euro, und davon hat er 90 bekommen und ich 60", erzählt sie im Interview. Auch diese Treffen filmte ihr damaliger Freund teilweise und stellte sie ins Netz. Ende 2012 beendete Jaqueline die Prostitution, weil sie ihren neuen Freund kennenlernte.

Die Opfer haben noch heute mit den Videos zu kämpfen

Auch Jenny S. fiel auf Marcels perfide Masche herein. "Ich war nur Material. Die Frauen waren ihm egal. Es ging nie um Liebe, sondern nur ums Geld", so die 34-Jährige im RTL-Interview.

Bis heute sind die Opfer von Marcel W. auf zahlreichen Erotik-Videos zu sehen – gefilmt von ihrem Exfreund. Anzeige erstattete Jaqueline erst 2018, weil noch immer Pornos mit ihr im Netz kursierten.

Vor dem Amtsgericht Leipzig wurde der 38-Jährige nun zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren und einer Geldstrafe von 3.400 Euro verurteilt. Marcel W. habe eine Person unter 21 Jahren zur Aufnahme der Prostitution gebracht, urteilte die Richterin. Ob dabei Zwang ausgeübt wurde, sei hierfür nicht entscheidend, denn sein Opfer hätte sich ohne ihn nicht prostituiert.