In den Alpen verlaufen - 14 Studenten mit Hubschraubern gerettet

Die Studenten trugen laut Polizei unpassende Schuhe und zu schwere Rucksäcke.
Die Studenten trugen laut Polizei unpassende Schuhe und zu schwere Rucksäcke.
© Marcin Osadzin - Fotolia

25. Mai 2015 - 20:29 Uhr

Die 23- bis 25-Jährigen verloren die Orientierung

Insgesamt 14 Studenten sind per Hubschrauber aus den Berchtesgadener Alpen gerettet worden. Die Wanderer im Alter zwischen 23 und 25 Jahren hatten am Sonntag auf dem Weg zum Watzmannhaus wegen Nebels und Schneefalls die Orientierung verloren und die Bergwacht gerufen.

Unterstützt von zwei Polizeihubschraubern entdeckten die Retter die Gruppe. Sie flogen die durchnässten und durchfrorenen Studenten zur Kührointalm, wo sie mit Decken und Tee versorgt wurden und die Nacht verbrachten. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die jungen Leute trugen den Angaben zufolge zum Teil unpassende Schuhe und zu schwere Rucksäcke.