In Afghanistan getöteter Soldat zurückgebracht

Der Sarg mit dem in Afghanistan getöteten Bundeswehrsoldaten ist nach Deutschland gebracht worden. Eine Maschine der Bundeswehr mit dem Leichnam des Soldaten traf auf dem Luftwaffenstützpunkt Köln-Wahn ein, bestätigte ein Bundeswehrsprecher.

Im Feldlager Kundus in Afghanistan hatte die Bundeswehr zuvor Abschied von dem 26-jährigen Soldaten genommen, der am Donnerstag von einem Selbstmordattentäter getötet worden war. Mit einer 45-minütigen Trauerfeier im Ehrenhain des Bundeswehr-Stützpunktes gedachten die Soldaten des 44. Toten, den der deutsche Einsatz am Hindukusch bisher gefordert hat.