Leistung soll an die angekündigten Impfstofflieferungen angepasst werden

Impfzentren in Niedersachsen und Bremen sollen Kapazität erhöhen

Eine Spritze wird vor den Schriftzug "Impfung" gehalten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild
Eine Spritze wird vor den Schriftzug "Impfung" gehalten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

25. Februar 2021 - 8:45 Uhr

Künftig sollen es 200 Teams sein

Die Impfzentren in Niedersachsen und Bremen sollen ihre Kapazitäten erhöhen, um mit den Corona-Impfungen schneller voranzukommen. In Niedersachsen seien derzeit rund 120 Impfteams im Einsatz, künftig sollen es 200 Teams sein, teilte das Gesundheitsministerium in Hannover auf Anfrage der DPA mit. Die Leistung soll damit an die angekündigten Impfstofflieferungen angepasst werden.

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Die Impfzahlen sollen ab März deutlich höher liegen

In Bremen können derzeit bis zu 2500 Menschen pro Tag geimpft werden. Bis Anfang April sollen die drei Impfzentren - zwei in der Stadt Bremen, eins in der Stadt Bremerhaven - jedoch erweitert werden. "Die Kapazitäten im Land Bremen können damit bis auf maximal 17.000 Impfungen am Tag ausgebaut werden", sagte der Sprecher des Gesundheitsressorts, Lukas Fuhrmann.

In Niedersachsen waren zuletzt etwa 17.000 Impfungen an einem Tag gespritzt worden. Mit den vorhandenen Ressourcen in den 50 Impfzentren wären täglich bis zu 20.000 Impfungen möglich. "Da ist durchaus noch Luft nach oben", sagte ein Ministeriumssprecher. Die Impfzahlen sollen ab März deutlich höher liegen. Claudia Schröder, die Vize-Leiterin des Corona-Krisenstabs, hatte zuletzt gesagt: "Wir impfen alles, was wir an Impfstoff geliefert bekommen, auch zeitnah weg." Das gelte auch für Astrazeneca.


Quelle: DPA / RTL.de

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.