Das Impfpass-ABC

Muss ich meinen Impfpass bald immer mitnehmen? Und was, wenn ich ihn nicht mehr finde?

Frau zeigt stolz ihnen Impfpass nach erfolgter Impfung mit AstraZeneca gegen Covid-19, Sars-CoV-2, Corona-Krise, Stuttg
Frau zeigt stolz ihnen Impfpass nach erfolgter Impfung mit AstraZeneca gegen Covid-19, Sars-CoV-2, Corona-Krise, Stuttg
© imago images/Michael Weber, Michael Weber IMAGEPOWER via www.imago-images.de, www.imago-images.de

04. Juni 2021 - 11:13 Uhr

Corona-Impfung: Wissen Sie, wo sich Ihr Impfpass befindet?

Personalausweis? Führerschein? Nein, ein gelbes Stück Papier – auch bekannt als Impfpass – ist wohl aktuell unser wichtigstes Dokument. Die meisten Deutschen haben bereits ihre (Erst-)Impfung hinter sich und als vollständig geimpft geltende Personen bekommen immer mehr Freiheiten zurück. Müssen wir den vor allem aus der Kindheit bekannten gelben Ausweis also künftig immer dabei haben? Und was ist, wenn ich meinen Impfpass gar nicht mehr finde? Alle Antworten im Impfpass-ABC.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Impfpass verloren? Dann geht es Ihnen wie vielen Deutschen

Hand aufs Herz: Wissen Sie, wo Sie Ihren Impfpass hingepackt haben? Wenn Sie auf diese Frage mit "Nein" antworten, geht es Ihnen wie gut der Hälfte der Deutschen. Doch was tun, wenn der Corona-Impftermin ansteht und der Impfpass unauffindbar ist?

Eine Befragung des Digitalverbands Bitkom unter 1.003 Menschen in Deutschland ergab kürzlich: 51 Prozent der Deutschen wissen spontan nicht, wo sich ihr Impfpass befindet. Fast ein Viertel (23 Prozent) gab zudem zu, den Impfpass schon mal verloren zu haben – viele von ihnen sogar mehr als einmal. Immerhin 48 Prozent der Befragten wissen sofort, wo sie das wichtige Dokument aufbewahren.

Lese-Tipp: Hausarzt packt aus: "Sie haben mir schon Geld angeboten" – nur für den Stempel im Impfpass

Ich finde meinen Impfpass nicht: Muss ich jetzt auf die Corona-Impfung verzichten?

Natürlich ist die Corona-Impfung auch dann möglich, wenn Sie Ihren bisherigen Impfpass nicht mehr finden. "Das sollte niemanden davon abhalten, sich impfen zu lassen", bestätigt auch der Epidemiologe Timo Ulrichs im RTL-Interview. Wer das Dokument nicht mehr finde, solle einfach trotzdem zur Impfung erscheinen. "Dann wird einfach ein neuer ausgestellt", so Ulrichs. Diese und viele weitere Fragen zum Thema Corona beantwortet der Epidemiologe im Video.

Wer noch ein wenig Zeit bis zum Impftermin hat, kann auch vorab einen neuen Impfpass beim Hausarzt beantragen. Dieser kann bis dato dokumentierte Impfungen in den neuen Impfpass nachtragen.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Muss ich meinen Impfpass bald immer mitnehmen?

Ja, um nachzuweisen, dass Sie geimpft sind – und dadurch von mehr Freiheiten zu profitieren – sollten Sie Ihren Impfpass stets dabei haben. Unter anderem sollen Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen für Geimpfte nicht mehr gelten, auch von der Testpflicht sind sie befreit. Welche Regeln für Geimpfte und Genese sonst gelten, lesen Sie hier.

Gibt es den Impfpass bald auch in digitaler Form?

 Die Europäische Kommission arbeitet an einem digitalen Impfpass, der die eingeschränkten Reisemöglichkeiten erweitert und Freiheiten zurück gibt. Mögliche Visualisierung des digitalen EU-Impfpasses. // 07.05.2021. Europa, Deutschland, Baden-Württemb
Ein digitaler Impfpass würde einiges erleichtern.
© imago images/Arnulf Hettrich, Arnulf Hettrich via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Statt immer den Impfpass mit sich herumzutragen, sollen die Bürger schon bald auch digital nachweisen können, dass sie ihre Impfung gegen Covid-19 erhalten haben. Zu diesem Zweck ist ein digitaler Impfnachweis in Planung, der ganz unkompliziert über eine Smartphone-App funktionieren soll. Den Auftrag dazu erhielt das deutsche Unternehmen Ubirch in Zusammenarbeit mit IBM. Die digitalen Impfbescheinigungen sollen in den Impfzentren und Arztpraxen ausgestellt und dann entweder in der Corona-Warn-App oder einer separaten Anwendung hinterlegt werden, die von der IBM programmiert wird.

Die digitale Bescheinigung soll den Betroffenen die Möglichkeit geben, schnell und fälschungssicher nachzuweisen, dass sie vollständig geimpft sind und deshalb wieder bestimmte Grundrechte in Anspruch nehmen zu können, etwa bei Urlaubsreisen.

Lese-Tipp: Digitaler Impfpass: Sieben wichtige Fragen und Antworten

Warum sollte ich kein Foto von meinem Impfpass posten?

Auch wenn die Freude groß ist – man sollte nach der Corona-Impfung kein Foto von seinem Impfpass auf den einschlägigen Social-Media-Kanälen posten. Davor warnt explizit das Bundesgesundheitsministerium (BMG).

Aus zwei Gründen: Zum einen handele es sich um sensible Gesundheitsdaten, die man generell nicht öffentlich teilen sollte. Zum anderen könnten Kriminelle sich diese Daten über ein Foto zunutze machen und mit den dort sichtbaren Daten wie Chargennummer, Stempel und Unterschrift der Praxis gefälschte Impfpässe herstellen oder die Infos auf andere Art und Weise missbrauchen.

Lese-Tipp: Das große Impf-ABC – Worauf muss ich vor und nach der Corona-Impfung achten?

AUDIO NOW Podcast Empfehlung zum Thema Corona

10 Fakten zur Corona-Impfung

Für viele Menschen rückt der erste Corona-Impftermin immer näher. Aber noch sind viele Fragen offen und täglich kommen neue hinzu. Wann kann ich mir einen Termin machen? An wen kann ich mich für einen Impftermin wenden? Darf ich mir meinen Wirkstoff selbst aussuchen und muss ich nach der Impfung die AHA-Regeln beachten? Sollte ich mich impfen lassen, obwohl ich schon Corona hatte? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier in unserer Web-Story.

TVNOW-Doku "Kinder in der Corona-Krise"

Das Coronavirus hält die Welt seit mehr als einem Jahr in Atem und ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wie geht es unseren Kindern in der Pandemie und wie wirken sich z. B. Lockdown-Beschränkungen auf sie aus? In der TVNOW Dokumentation "Kinder in der Corona-Krise" erzählen Kinder und Jugendliche, was ihre größten Herausforderungen sind.

(dhe/akr)

Auch interessant