Immer mehr Tote nach schwerem Unwetter auf Mallorca

10. Oktober 2018 - 19:38 Uhr

Mindestens zehn Menschen starben

Ein heftiges Unwetter ist über die Urlaubsinsel Mallorca gezogen. Die starken Regenfälle verwandelten viele Straßen innerhalb kürzester Zeit in reißende Flüsse, mehrere Autos wurden einfach weggespült. Die Behörden forderten die Bewohner der Insel auf, zuhause zu bleiben. Mindestens zehn Menschen starben, berichteten die Rettungskräfte bei Twitter. Ein weiterer wird laut "El País" noch vermisst. Außerdem gab es drei Verletzte. Wie heftig das Unwetter über der Insel gewütet hat, sehen Sie im Video. 

Not-Hotline total überlastet

Die Behörden haben auch eine Notfall-Hotline eingerichtet, für alle die Hilfe brauchen oder die Notfälle melden möchten, die durch die Überschwemmungen verursacht wurden. Unter der Telefonnummer 900-600-112 bekommen Betroffene Hilfe. Die Behörden baten allerdings darum, nicht anzurufen, um Hilfe anzubieten. Die Leitungen seien völlig überlastet.

Autofahrer saßen in ihren Wagen fest

Unwetter auf Mallorca
Auf Mallorca regnete es so heftig, dass Autos von den Wassermassen einfach mitgerissen wurden.
© TRES / SplashNews.com

In Sant Llorenç des Cardassar im Osten der Insel gab es besonders dramatische Szenen. Dort trat ein Sturzbach über die Ufer. Mindestens zwei Menschen starben dort in den Fluten. "Es war eine harte Nacht, aber ich denke, dass der Tag noch heftiger wird", sagte die Lokalpolitikerin Rosario Sánchez der Zeitung "El Mundo".

Innerhalb von zwei Stunden fielen 220 Liter Regen pro Quadratmeter, berichtet die Zeitung "El País". Einige Autofahrer saßen wegen der Überschwemmungen in ihren Fahrzeugen fest. Mehrere Landstraßen und Häuser standen unter Wasser. Unter den Toten ist auch ein britischen Paar, das auf der Insel Urlaub gemacht hat. Es wurde im Taxi in der Gemeinde Son Servera von den Wassermassen überrascht. Der Taxifahrer wird noch vermisst.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Folgen des Unwetters auf Mallorca
Auf Mallorca verwandelten sich viele Straßen in reißende Flüsse.
© TRES / SplashNews.com

"Hier waren heute zwei Wirbelstürme zu sehen, zum Glück nur auf dem Meer. Zwischendurch geht im Hotel der Strom aus, und aus einigen Lampen kommt Wasser heraus", sagte ein Tourist, der seinen Urlaub in einem Hotel im Küstenort Cala Mandia verbringt, der "Mallorca Zeitung".

Verzögerungen am Flughafen von Palma

Unwetter ziehen über Mallorca
Viele Autofahrer saßen in ihren Autos gefangen.
© TRES / SplashNews.com

Vor allem der Osten Mallorcas war von den Regenfällen betroffen. Auf der Insel hatte es bereits seit Montag (8. Oktober) heftig geregnet und teilweise gehagelt. Durch das Unwetter kam es auch auf dem Flughafen von Palma zu Verzögerungen. Aus Sicherheitsgründen wurde der zeitliche Abstand zwischen den Landungen vergrößert.